Pressemitteilungen

29.09.2017 | Bundesverfassungsgericht | Mitteilung der Pressestelle
80. Geburtstag des ehemaligen Richters des Bundesverfassungsgerichts Dr. Everhardt Franßen

Pressemitteilung Nr. 83/2017 vom 29. September 2017

Der ehemalige Bundesverfassungsrichter Dr. Everhardt Franßen feiert am 1. Oktober 2017 seinen 80. Geburtstag.

Everhardt Franßen studierte Rechtswissenschaften in Mainz, Berlin und Münster. Nach den beiden juristischen Staatsexamina trat er 1964 in den Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein und war zunächst als Richter am Verwaltungsgericht Münster tätig. Im Jahr 1968 wurde er an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Münster promoviert. Von 1970 bis 1973 war er wissenschaftlicher Referent im Arbeitskreis Rechtswesen der Fraktion der SPD im Deutschen Bundestag. Daran anschließend trat er in den Dienst der Stadt Essen ein als Leiter des Rechtsamts. 1978 wurde er zum Richter am Bundesverwaltungsgericht ernannt.

Everhardt Franßen gehörte dem Bundesverfassungsgericht vom 16. November 1987 bis 1. Juli 1991 als Mitglied des Zweiten Senats an und war als Berichterstatter insbesondere für Verfahren aus dem Asylrecht (BVerfGE 81, 58; BVerfGE 83, 216) zuständig. Aus dem Amt als Bundesverfassungsrichter schied er mit seiner Ernennung zum Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichts aus, dem er bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2002 vorstand.

Der Jubilar lebt heute in Berlin.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren