Pressemitteilungen

03.04.2018 | Allen & Overy | Mitteilung der Pressestelle
Allen & Overy berät CORESTATE bei erfolgreicher Emission von Schuldverschreibungen im Volumen von 300 Millionen Euro

Frankfurt am Main, 29. März 2018. Allen & Overy LLP hat die CORESTATE Capital Holding S.A. („CORESTATE“) bei der erfolgreichen Platzierung von Schuldverschreibungen fällig 2023 mit einem Gesamtnennbetrag in Höhe von 300 Millionen Euro beraten. Der Bruttoerlös soll u.a. für die Refinanzierung sowie allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden.

Die Schuldverschreibungen mit einem Kupon von 3,50 % p.a. unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und wurden in einer Stückelung von 100.000 Euro ausgegeben. Sie wurden zum Handel am geregelten Markt der Luxemburger Wertpapierbörse zugelassen und bei institutionellen Investoren platziert.

Morgan Stanley & Co. International plc und Credit Suisse Securities (Europe) Limited agierten bei dieser Transaktion als Joint Global Coordinators; Oddo BHF SCA, Société Générale und UniCredit Bank AG als Co-Lead Managers. Allen & Overy berät CORESTATE seit vielen Jahren regelmäßig, zuletzt u.a. im November vergangenen Jahres beim Uplisting ihrer Aktien in den Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse sowie bei der erfolgreichen Platzierung einer Wandelanleihe in Höhe von 200 Millionen Euro.

Das Allen & Overy-Team bestand aus den Partnern Christoph Enderstein (International Capital Markets), Dr. Knut Sauer, Marc O. Plepelits und Dr. Christian Eichner (alle Corporate) und den Associates Nadine Kämper und Rita Nicole Thomas (beide Corporate). Aus dem Luxemburger Büro berieten Partner Frank Mausen, Counsel Paul Peporte, Associates Paul Weber und Alexis Poisson (alle International Capital Markets) und Associate Victoria Woestmann (Corporate).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren