Pressemitteilungen

12.09.2017 | Allen & Overy | Mitteilung der Pressestelle
Allen & Overy berät DZ Bank AG bei Kreditvertrag und revolvierender Multiwährungs-Kreditfazilität für Danske Landbrugs Grovvareselskab a.m.b.a in Höhe von 625 Millionen Euro

Frankfurt am Main, 11. September 2017. Allen & Overy LLP hat die DZ Bank AG als eine der Mandated Lead Arrangers und Coordinating Bookrunners im Zusammenhang mit einem Kreditvertrag und einer revolvierenden Multiwährungs-Kreditfazilität für die dänische Genossenschaft Danske Landbrugs Grovvareselskab a.m.b.a (DLG) im Gesamtvolumen von 625 Millionen Euro beraten. Die Transaktion war nach dem Closing überzeichnet.

Die Finanzierung teilt sich in zwei Tranchen: einen Kreditvertrag in Höhe von 300 Millionen Euro und eine revolvierende Multiwährungs-Kreditfazilität in Höhe von 325 Millionen Euro, jeweils mit einer Laufzeit bis September 2020. Mit der Finanzierung will der Konzern bestehende Schulden refinanzieren sowie die Mittel für allgemeine Unternehmenszwecke verwenden.

Als weiterer Coordinating Bookrunner und Mandated Lead Arranger agierte, neben DZ Bank AG, Danske Bank A/S, die zudem Facility Agent war. Nordea, Nykredit und Sydbank waren als zusätzliche Bookrunners und Mandated Lead Arrangers in der Early-Bird-Phase involviert. Das syndizierende Bankenkonsortium umfasste weitere acht Banken.

Die DLG mit Sitz im Axelborg-Gebäude in Kopenhagen gehört zu den größten Landhandelsunternehmen Europas und ist mit seiner genossenschaftlichen Organisation im Besitz dänischer Landwirte. Neben klassischen Agrarprodukten vertreibt die DLG Vitamine, Mineralstoffe und Energieträger. Noch vor 15 Jahren nur auf dem dänischen Markt tätig, ist DLG heute ein international aufgestellter Konzern mit Aktivitäten in 18 Ländern. 2016 erwirtschaftete der Konzern mit rund 6.500 Mitarbeitern, davon 2.500 in Dänemark und 3.500 in Deutschland, einen Umsatz von 49,0 Milliarden DKK. Das Allen & Overy-Team bestand aus Partner John Coburn, Counsel Dr. Mark Hallett und Associate Leanne Sheen (alle Bank- und Finanzrecht, Frankfurt).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren