Pressemitteilungen

02.11.2017 | Allen & Overy | Mitteilung der Pressestelle
Allen & Overy berät Grünenthal im Zusammenhang mit einem syndizierten Kredit über 400 Millionen Euro

Frankfurt am Main, 1. November 2017. Die Grünenthal Gruppe hat am 20. Oktober 2017 ihren Konsortialkredit verlängert. Der Kreditrahmen beträgt 400 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre und wird von einem Bankenkonsortium gewährt. Bei der Erneuerung der Vereinbarung sicherte sich die Grünenthal Gruppe deutlich verbesserte Kreditbedingungen - darunter unter anderem bessere Zinskonditionen. Der Konsortialkredit bildet neben dem kürzlich emittierten Schuldscheindarlehen eine wichtige Säule der Finanzierungsstrategie des Unternehmens.

Die Mitglieder des Bankenkonsortiums, das der Grünenthal Gruppe den Konsortialkredit gewährt, sind die BBVA (Banco Bilbao Vizcaya Argentaria) S.A., BNP Paribas S.A., Commerzbank Aktiengesellschaft, Deutsche Bank AG, Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Sparkasse Aachen Anstalt des öffentlichen Rechts sowie Unicredit Bank AG.

Allen & Overy berät die Grünenthal Gruppe regelmäßig in Finanzierungsfragen, und kürzlich auch beim Erwerb der globalen Rechte am Migräne-Medikament Zomig® von AstraZeneca. Die Beratung erfolgte durch die Londoner Partner Matthew Appleton und Jim Ford.

Die Grünenthal Gruppe ist ein unabhängiges, forschendes Pharmaunternehmen in Familienbesitz mit Konzernzentrale in Aachen. Mit vollständig integrierter Forschung und Entwicklung verfügt sie über langjährige Erfahrung in innovativer Schmerzbehandlung und in der Entwicklung modernster Technologien für Patienten. Die Grünenthal Gruppe ist in insgesamt 32 Ländern mit Gesellschaften in Europa, Lateinamerika und den Vereinigten Staaten vertreten und vertreibt ihre Produkte in mehr als 155 Ländern. Rund 5.500 Mitarbeiter arbeiten weltweit für die Gruppe. Der Umsatz betrug im Jahr 2016 rund 1,4 Mrd. Euro.

Auf Seiten von Allen & Overy waren Partner Dr. Neil George Weiand und Senior Associate Elke Funken-Hötzel tätig. Grünenthal wurde inhouse von Chefsyndikus Marcus Heppner und Sabine Kruth (Director Global Legal) beraten.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren