Pressemitteilungen

22.02.2018 | Allen & Overy | Mitteilung der Pressestelle
Allen & Overy berät Sixt SE bei erfolgreicher Platzierung einer Anleihe in Höhe von 250 Millionen Euro

Frankfurt am Main, 21. Februar 2018. Allen & Overy LLP hat die Sixt SE bei der erfolgreichen Platzierung einer Anleihe in Höhe von 250 Millionen Euro beraten. Die Unternehmensanleihe, die institutionellen Investoren und Kleinanlegern aus dem In- und Ausland angeboten wurde, stieß auf eine rege Nachfrage und war klar überzeichnet.

Die Anleihe mit einer Laufzeit von sechs Jahren und einem Zinskupon von 1,50 % p.a. ist zum Handel am regulierten Markt der Luxemburger Börse zugelassen. Sixt SE plant, die Mittel aus der Anleihe für die Finanzierung des operativen Geschäfts zu verwenden.

Bayerische Landesbank, Commerzbank Aktiengesellschaft und Deutsche Bank AG, London Branch agierten als Lead Manager. Inhouse wurde die Sixt SE von Herrn Dr. Franz Weinberger (Director Legal) beraten.

Das Allen & Overy-Team bestand aus Partner Christoph Enderstein und Senior Associate Dr. Ivan Zlatanov (beide International Capital Markets) sowie Counsel Dr. Katharina Stüber (Corporate, alle Frankfurt).

Das Team um Christoph Enderstein berät sowohl Emittenten als auch emissionsbegleitende Banken bei nationalen und internationalen Kapitalmarkttransaktionen, vor allem zu Anleihen, Pfandbriefen, verbrieften Derivaten, strukturierten Wertpapieren, Hybridinstrumenten, Schuldscheinen, Namensschuldverschreibungen und Emissionsprogrammen sowie den damit zusammenhängenden aufsichtsrechtlichen Fragestellungen.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren