Pressemitteilungen

05.01.2018 | Ashurst | Mitteilung der Pressestelle
Ashurst berät Warburg-HIH Invest beim Verkauf des "Kö-Blicks" an italienischen Pensionsfonds

Frankfurt am Main, 4. Januar 2018 --- Ashurst hat die Warburg-HIH Invest Real Estate GmbH (Warburg-HIH Invest) beim Verkauf des Büro- und Geschäftshauses "Kö-Blick" in der Düsseldorfer Königsallee 61 an den „Cicerone Fund“, einen von CBRE Global Investors und Fabrica SGR gemanagten italienischer Pensionsfonds, beraten. Das Objekt gehörte zum Portfolio eines Individualfonds (offener Immobilien-Spezial-AIF) der Warburg-HIH Invest. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das 2011 nach Plänen des Architekturbüros Ingenhoven errichtete Gebäude verfügt über insgesamt 6.750 Quadratmeter Mietfläche auf neun Geschossen sowie 45 Pkw-Stellplätze in der Tiefgarage. 5.500 Quadratmeter entfallen auf Büro-, 650 Quadratmeter auf Einzelhandels- und 550 Quadratmeter auf Wohnflächen. Die Hauptmieter des voll vermieteten Objekts sind CBRE, die Wirtschaftssozietät Mayer Brown und die Wirtschaftskanzlei Graf von Westphalen.

Das Ashurst-Team stand unter der Federführung von Immobilienrechtspartnerin Dr. Liane Muschter. Sie wurde von Associate Sven Nickel und Paralegal Anja Stötzel (beide Immobilienrecht) unterstützt. Außerdem berieten Partner Dr. Martin Bünning und Associate Carina Park zum Steuerrecht (alle Frankfurt).

Die Käufer wurden von Clifford Chance unter der Federführung von Dr. Gerold M. Jaeger und Dr. Philipp Stoecker sowie von Drees & Sommer beraten.

Die langjährige Ashurst-Mandantin Warburg-HIH Invest bietet als Immobilien-Investment-Manager das gesamte Spektrum an nationalen und internationalen Immobilien-Investments für institutionelle Investoren an.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren