Pressemitteilungen

09.01.2018 | CMS Hasche Sigle | Mitteilung der Pressestelle
CMS berät Atlas Copco beim Verkauf des Betonbearbeitungs- und Verdichtungsmaschinengeschäfts an die Husqvarna-Gruppe

Stuttgart – Atlas Copco, ein führender Anbieter nachhaltiger Produktivitätslösungen mit einem Jahresumsatz von rund 10,6 Milliarden Euro im Jahr 2016, veräußert sein Betonbearbeitungs- und Verdichtungsmaschinengeschäft an den Geschäftsbereich Bau der schwedischen Husqvarna-Gruppe.

CMS-Partner Dr. Christian Haellmigk leitet das Kartellrechtsteam, das Atlas Copco berät. 2016 entfielen auf den veräußerten Geschäftsbereich Umsatzerlöse in Höhe von etwa 57 Millionen Euro. Insgesamt werden ungefähr 200 Arbeitnehmer auf die Husqvarna-Gruppe übergehen. Zu den Produkten gehören komplette Sortimente für die Betonbearbeitung und Verdichtungsmaschinen wie Vibrationsplatten, Tandemwalzen und Betonrüttler. Die Transaktion umfasst auch die Produktionsstätte in Ruse (Bulgarien), Fertigungsanlagen in Nashik (Indien) sowie Vertriebs- und Serviceaktivitäten weltweit. Die Veräußerung steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2018 vollzogen.

Die Husqvarna-Gruppe ist ein weltweit führender Hersteller von Motorgeräten für die Forstwirtschaft sowie die Garten- und Landschaftspflege. Zu den Produkten gehören Kettensägen, Trimmer, Mähroboter und Aufsitzmäher. Darüber hinaus ist die Unternehmensgruppe in Europa führend im Produktbereich Gartenbewässerung und weltweit führend bei Schneidgeräten und Diamantwerkzeugen für das Baugewerbe und die Steinindustrie. Im Jahr 2016 betrug der Umsatz der Unternehmensgruppe rund 3,8 Milliarden Euro.

CMS Deutschland
Dr. Christian Haellmigk, Lead Partner
Martin Cholewa, Senior Associate, beide Kartellrecht

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren