Pressemitteilungen

12.12.2017 | DLA Piper | Mitteilung der Pressestelle
DLA Piper berät Stillfront Group beim Erwerb der Goodgame Studios

7. Dezember 2017

DLA Piper hat die Stillfront Group AB beim Erwerb der deutschen Goodgame Studios beraten. Stillfront hat mit den Eigentümern der Altigi GmbH einen Vertrag über den Erwerb von 100 Prozent der Anteile an der Altigi GmbH abgeschlossen. Der Kaufpreis beträgt 270 Millionen Euro. Altigi ist Eigentümer des führenden Free-to-Play-Online-Spieleentwicklers Goodgame Studios. Im Anschluss an die Transaktion werden die Eigentümer von Altigi rund 36,5 Prozent der ausstehenden Aktien und Stimmen an der Stillfront Group halten. Die Transaktion steht unter anderem unter dem Vorbehalt der Zustimmung der außerordentlichen Hauptversammlung der Stillfront Group.

Mit der Transaktion setzt die Stillfront Group ihre Strategie zur aktiven Identifizierung, Bewertung und Akquisition interessanter Spieleunternehmen im Bereich der mobilen und Browserstrategie fort. Da Stillfront und die Goodgame Studios im selben Genre aktiv sind und sich hauptsächlich auf Free-to-Play-Strategiespiele konzentrieren, will Stillfront durch die Akquisition seine Marktposition und sein Spieleportfolio stärken.

Die in Schweden ansässige Stillfront Group ist in drei Spielesegmenten aktiv; PC/Konsole, Mobile Games und Browser Games mit dem Fokus auf kostenlose Strategiespiele für Handy und Browser. Das Unternehmen ist mit Niederlassungen in Schweden, Deutschland, Malta, den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Jordanien und Rumänien vertreten.

Das internationale DLA Piper-Team wurde von den Partnern Dr. Nils Krause (Corporate, Hamburg), Peter Ihrfelt und Peter Grandinson (beide Corporate, Stockholm) geleitet. Zum Team gehörten außerdem die Partner Dr. Kai Bodenstedt (Employment, Hamburg), Dr. Burkhard Führmeyer (IPT) und Dr. Torsten Pokropp (Finance & Projects, beide Frankfurt), die Counsel Christian Lonquich (Real Estate, Frankfurt) und Dr. Annemarie Bloss (IPT, Hamburg), die Senior Associates Dr. Stephanie Reuvers (Köln), Moritz Schönpflug (beide IPT) und Marc Kirchner (Finance & Projects, beide Frankfurt), die Associates Florian Jeske (Employment), Linn Wotka (IPT), Jasper von Georg, Ronja Hecker (beide Corporate, alle Hamburg), Julian Jung (Real Estate, Frankfurt) und Christian Lindner (beide Corporate, München) sowie Transaction Lawyer Konstantin Decker-Horz (Real Estate, Frankfurt). Aus dem DLA Piper Büro in Stockholm waren zudem Partner Carl Schwieler, Senior Associate Joséphine Tessmar sowie Associate Tim Hagberg (alle Finance & Projects) in die Beratung eingebunden.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren