Pressemitteilungen

06.10.2017 | FGvW Friedrich Graf von Westphalen & Partner | Mitteilung der Pressestelle
FGvW berät Dienstleister feps bei Abschluss des ersten Full-Service-Provider-Vertrags der Bundeswehr

Köln, 05.10.2017: Der Dienstleister feps GmbH mit Sitz in Krailling, Bayern, hat mit der Bundeswehr einen Rahmenvertrag über mobile Einsatzunterkünfte geschlossen. Der Vertrag zur „Bereitstellung der Unterbringung im Einsatz (UiE)“ wurde am 1. September 2017 von der Präsidentin des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw), Ulrike Hauröder-Strüning, und Okan Tombulca, Geschäftsführer der feps GmbH, auf der Hardthöhe unterzeichnet. Der Vertrag läuft über zwei Jahre und hat eine Verlängerungsoption – mit ihm vergibt die Bundeswehr zahlreiche weitere Dienstleistungen an feps.

Bei dem umfangreichen Vertragswerk zwischen BAIUDBw und feps handelt es um den ersten Full-Service-Provider-Vertrag der Streitkräfte. Unterkünfte einschließlich Sanitäranlagen und Küchen im Einsatzland für bis zu 2000 Soldaten zu bauen, war bislang vor allem Aufgabe der Spezialpioniere der Streitkräftebasis. Überall dort, wo die Sicherheitslage den Einsatz der Spezialpioniere nicht zwingend erfordert, wird nun Feps den Bau von Einsatzliegenschaften übernehmen. Aufwendige Ausschreibungsverfahren vor Ort gehören damit der Vergangenheit an. Für die Bundeswehr verringert sich so der Zeit- und Koordinierungsaufwand erheblich. Weiterführende Informationen unter www.bundeswehr-journal.de/2017/unterbringung-im-einsatz-full-service-durch-provider-feps/.

Bei den Verhandlungen und beim Abschluss des Rahmenvertrags wurde feps von einem erfahrenen Procurement-Team der Wirtschaftskanzlei Friedrich Graf von Westphalen & Partner unter der Federführung von Partner Arnt Göppert in Köln und Partnerin Dr. Friederike Schäffler in Freiburg umfassend vergabe- und verwaltungsrechtlich beraten. Feps gewann den Auftrag über ein öffentliches Vergabeverfahren des Bundesamtes für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr (BAIUDBw).

Feps ist eine Tochter der weltweit agierenden Eps Holding, einer Spezialistin für Veranstaltungslogistik, Infrastruktur und Großprojekte für private und öffentliche Auftraggeber. Im Militärsektor ist Eps seit 2002 tätig. Neben der Nato ist Eps unter anderem für den größten privaten amerikanischen Militärdienstleister KBR als Subunternehmer tätig. Seit 2008 bestand ein Joint Venture mit der Firma Fuduric, aus dem Ende 2015 Feps hervorging. Bekannt wurde das Unternehmen auch als Dienstleister für Großveranstaltungen wie Rock-Konzerte und Sportfestivals.

Berater Feps GmbH:

Friedrich Graf von Westphalen & Partner, Köln, Deutschland
Arnt Göppert, LL.M., Rechtsanwalt, Partner (Federführung, Vergaberecht, Verwaltungsrecht)
Friedrich Graf von Westphalen & Partner, Freiburg, Deutschland
Dr. Friederike Schäffler, Maître en droit, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Bau- und Architektenrecht, Fachanwältin für Vergaberecht,
Fachanwältin für Verwaltungsrecht, Partnerin (Vergaberecht, Verwaltungsrecht)

Inhouse (Krailling)

Dr. Daniel Kerscher

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren