Pressemitteilungen

01.02.2017 | METIS Rechtsanwälte | Mitteilung der Pressestelle
Fintech: AEGON Versicherungsgruppe investiert mit METIS bis zu1,5 Milliarden Euro bei auxmoney

Frankfurt, 30. Januar 2017 – METIS berät bei Investition in die führende deutsche Crowdlending-Plattform. Mit seinem innovativen Kreditscoring ermöglicht auxmoney mehr Menschen Zugang zu Krediten.

METIS Rechtsanwälte hat die niederländische Versicherungsgruppe AEGON und deren Venture-Capital-Gesellschaft Transamerica Ventures bei ihren Investitionen in die führende deutsche Crowdlending-Plattform auxmoney beraten. Die AEGON Gruppe ist Lead Investor der jetzigen Series-E-Finanzierungsrunde mit einem Anteil von ca. 15 Mio. Euro. Darüber hinaus stellt AEGON einen Betrag von bis zu ca. 1,5 Mrd. Euro über die nächsten drei Jahre für den auxmoney Kreditmarktplatz zur Verfügung.

Auxmoney bietet auf dem von ihr betriebenen Kreditmarktplatz Verbrauchern die Möglich-keit, sich für ihre individuellen Projekte bei Investoren um Darlehen zu bewerben. Dabei erlaubt ein von auxmoney entwickelter ausgefeilter Algorithmus eine Abschätzung des jeweiligen Kreditrisikos. Dieser innovative Weg der Darlehensvergabe ermöglicht eine Kreditvergabe oft auch in Fällen, in denen dies im konventionellen Bankbereich nicht erfol-gen würde. So schafft er neue Finanzierungsmöglichkeiten auch für Bevölkerungskreise, die bislang von der Kreditversorgung weitgehend abgeschnitten waren.

AEGON ist eines der weltweit führenden Versicherungsunternehmen mit Schwerpunkt in den Bereichen Lebensversicherung, Altersvorsorge und Vermögensverwaltung.

Das METIS Team umfasste Bernhard Maluch (Corporate/M&A) und Dr. Daniel Benkert (Arbeitsrecht) sowie Dr. Felix Dette, Oliver Hahner (beide Corporate/M&A) und Dr. Eva Breitenfeld (Arbeitsrecht).

Kartellrechtlich wurde AEGON von Dr. Johanna Kübler (Commeo) beraten.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren