Pressemitteilungen

09.03.2018 | Gleiss Lutz | Mitteilung der Pressestelle
Gleiss Lutz begleitet Heinz Dürr Invest GmbH beim Verkauf ihrer Anteile am E-Mobility-Start-up Plugsurfing

Gleiss Lutz hat die Heinz Dürr Invest GmbH, einen der bisherigen Investoren in dem Berliner E-Mobility-Start-up Plugsurfing, beim Verkauf des Unternehmens an den finnischen Ladeinfrastruktur-Betreiber Fortum Charge & Drive beraten. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Der finnische Energieversorger hat 100 Prozent der Anteile an Plugsurfing übernommen, die beiden Plugsurfing-Gründer sind jedoch weiterhin im Unternehmen tätig, die Marke bleibt ebenso erhalten.

Mit der kostenlosen Lade- und Zahlungs-App Plugsurfing können Elektroautofahrer auf einheitliche Art und Weise für das Laden bei den meisten großen Betreibern von Ladestationen in Europa bezahlen. Derzeit vernetzt das Start-up rund 50.000 Elektrofahrzeuge und 200 Ladenetze in Europa und bietet Zugang zum Aufladen an rund 65.000 Ladestationen in mehr als 24 europäischen Ländern.

Fortum Charge & Drive ist an der finnischen Börse notiert (Umsatz 2017: 4,5 Milliarden Euro) und setzt mit der Übernahme des Berliner Start-ups seine Expansion fort. Das finnische Unternehmen ist aktuell vor allem in Skandinavien präsent: 75.000 Nutzer können an rund 1.700 Ladestationen in Skandinavien ihre Fahrzeuge aufladen. Im B2B-Markt können Ladestationenbetreiber über die Cloud weltweit per Fernzugriff ihre Stationen verwalten.

Für die Heinz Dürr Invest GmbH waren Dr. Martin Viciano Gofferje (Partner, Federführung) und Dr. Micha Pfarr (beide Gesellschaftsrecht/M&A, beide Berlin) tätig.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren