Pressemitteilungen

15.03.2018 | Gleiss Lutz | Mitteilung der Pressestelle
Gleiss Lutz berät Maruho bei Wertpapierleihe und Kapitalerhöhung für das US-Listing der Biofrontera AG an der NASDAQ

Die Maruho Deutschland GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der japanischen Maruho Co. Ltd., hat im Rahmen einer Wertpapierleihe sechs Millionen ihrer Aktien an der Biofrontera AG zur Verfügung gestellt, um die Verbriefung von American Depositary Shares und deren Handel an der NASDAQ zu ermöglichen. Die Rückführung der Leihaktien erfolgte durch die Lieferung junger Aktien, die im Zuge einer Bezugsrechtskapitalerhöhung der Biofrontera AG neu ausgegeben hat. Maruho hatte in den Jahren 2016 und 2017 ihre Beteiligung an der Biofrontera AG von knapp 15% auf über 20% des Grundkapitals erhöht. Durch das US-Listing erhält Biofrontera einen verbesserten Zugang zu amerikanischen Investoren, was das weitere Wachstum der Gesellschaft fördern soll.

Die seit 2006 börsennotierte und seit 2013 im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gelistete Biofrontera AG ist ein auf die Entwicklung von neuen dermatologischen Medikamenten und medizinischer Kosmetik spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Leverkusen. Biofrontera beschäftigt rund 90 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von rund sechs Millionen Euro.

Maruho mit Sitz in Osaka ist das größte japanische Pharmaunternehmen, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb verschreibungspflichtiger dermatologischer Medikamente spezialisiert hat. Maruho ist seit 2013 im Rahmen eines langfristigen strategischen Investments an Biofrontera beteiligt. Gleiss Lutz hat Maruho bereits beim Einstieg und bei früheren Kapitalmaßnahmen der Biofrontera beraten.

Das Gleiss Lutz-Team für Maruho bestand aus: Martin Hitzer (Federführung, Partner, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Düsseldorf), Dr. Stephan Aubel (Partner, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Dr. Michael Burian (Partner, Gesellschaftsrecht und M&A, Stuttgart), Dr. Michael Marquardt (Partner, Steuerrecht, Frankfurt), Dr. Hilmar Hütten (Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, Düsseldorf), Jan-Rasmus Roßkamp (Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht) und Christian Heinrichs (Steuerrecht, beide Frankfurt).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren