Pressemitteilungen

03.11.2017 | Gleiss Lutz | Mitteilung der Pressestelle
Gleiss Lutz berät Mirae beim Kauf des Frankfurter "T8"

Gleiss Lutz hat den Immobilienfonds des südkoreanischen Finanzdienstleisters Mirae Asset Global Investments beim Kauf des kürzlich fertiggestellten Bürogebäudes Taunusanlage 8 ("T8") beraten.

Mirae Asset Global Investments ist der größte Vermögensverwalter in Südkorea und betreut Vermögenswerte von rund 110 Milliarden Dollar.

Verkauft wurde der Büroturm von der Commerzbank in ihrer Funktion als Depotbank des Fonds CS Euroreal. Credit Suisse Asset Management, bis Anfang 2017 Manager des Fonds, hatte die Immobilie über die letzten Jahre hinweg entwickelt. Der Verkauf ist einer der größten Einzelverkäufe in Deutschland im Jahr 2017. Gleiss Lutz hatte Mirae bereits 2015/16 beim Kauf mehrerer Bürogebäude rund um die Kölner Lanxess Arena beraten.

Folgendes Gleiss Lutz-Team unter der Federführung von Dr. Johannes Niewerth (Partner, Real Estate, Berlin) war bei dieser Transaktion umfassend für Mirae tätig: Dr. Johann Wagner (Partner, Steuerrecht, Hamburg), Dr. Michael Burian (Partner, Corporate/M&A, Stuttgart), Dr. Burkhard Jäkel (Partner), Vanessa Bayliss (Counsel, beide Finance, Frankfurt), Dr. Birgit Colbus (Counsel, Kartellrecht, Frankfurt), Dr. Jonas Rybarz, Dr. Fabian Kutz, Konrad Discher (alle Real Estate, Berlin), Dr. Hendrik Marchal (Steuerrecht, Hamburg), Dr. André Lippert, Lars Kindler (beide Öffentliches Recht, Berlin) sowie Dr. Benjamin Herz (Bank- und Bankaufsichtsrecht, Frankfurt).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren