Pressemitteilungen

27.02.2017 | Gleiss Lutz | Mitteilung der Pressestelle
Gleiss Lutz berät SinnerSchrader bei Zusammenschlussvereinbarung mit Accenture und öffentlichem Übernahmeangebot

Gleiss Lutz berät die SinnerSchrader Aktiengesellschaft ("SinnerSchrader"), eine führende Full-Service-Digitalagentur in Deutschland, im Zusammenhang mit dem Erwerb einer Mehrheit von Aktien durch die zum Accenture-Konzern gehörenden Accenture Digital Holdings GmbH ("Accenture"), beim Abschluss einer Zusammenschlussvereinbarung (Business Combination Agreement) sowie den noch folgenden Schritten des Übernahmeverfahrens. Die Aktien von SinnerSchrader werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Die Transaktion unterliegt den üblichen Vollzugsbedingungen und wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2017 abgeschlossen.

Das Business Combination Agreement sieht unter anderem vor, dass Accenture den Aktionären von SinnerSchrader ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot mit einer Gegenleistung von 9,00 Euro pro Aktie in bar unterbreitet. Daneben hat Accenture mit wesentlichen Aktionären von SinnerSchrader sowie mit SinnerSchrader selbst am 20. Februar 2017 Aktienkauf- und Übertragungsverträge geschlossen. Dadurch wird Accenture rund 62 Prozent der SinnerSchrader-Aktien erwerben, sofern der damit verbundene Kontrollerwerb von den Kartellbehörden in Deutschland und Österreich genehmigt wird.

Accenture hat sich außerdem zu den bestehenden Standorten von SinnerSchrader bekannt und die Absicht erklärt, diese weiter auszubauen. Ziel der geplanten Zusammenarbeit und dem Zusammenschluss ist die gemeinsame Entwicklung von Lösungen für digitale Transformation aus der Kombination von Beratung, Design und Technologie. Accenture, die weltweit größte Digitalagentur, beabsichtigt mit der geplanten Akquisition, die Agentur Accenture Interactive in Deutschland weiter zu entwickeln und in den Bereichen Customer Experience Design sowie Entwicklung digitaler Strategien und mobiler Dienste zu stärken. Zudem soll das Leistungsspektrum für E-Commerce und Content-Marketing erweitert werden.

Für SinnerSchrader war ein Team unter Federführung von Dr. Jörn Wöbke (Partner, Hamburg) und Martin Hitzer (Partner, Düsseldorf) (beide Gesellschaftsrecht/M&A) tätig. Folgende Gleiss Lutz-Anwälte waren beteiligt: Dr. Christian Mencke (Counsel), Dr. Nadja Al-Wraikat (beide Hamburg), Dr. Hilmar Hütten, Dr. Marc Seeger (beide Düsseldorf) (alle Gesellschaftsrecht/M&A), Dr. Stefan Lingemann (Partner, Hamburg), Josefine Chakrabarti (Berlin) (beide Arbeitsrecht), Dr. Petra Linsmeier (Partner, Kartellrecht, München).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren