Pressemitteilungen

29.11.2017 | Eversheds Sutherland | Mitteilung der Pressestelle
Grenzüberschreitendes Projektmanagement – Airline-Dachverband IATA setzt auch weiterhin auf Eversheds Sutherland als exklusiven Rechtsberater

München, 28. November 2017 – Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland wird auch in den kommenden zwei Jahren die exklusive Full-Service-Rechtsberatung für die International Air Transport Association (IATA) übernehmen. Das nun verlängerte Mandat beinhaltet die länder- und jurisdiktionenübergreifende Beratung des Airline-Dachverbandes in Europa, dem Mittleren Osten, Afrika, Nordasien sowie Asien-Pazifik.

Die IATA mit Sitz in Montreal und Genf ist der internationale Branchenverband der Luftverkehrsindustrie. Zu seinen Mitgliedern zählen 275 Fluglinien in 120 Ländern, die Schätzungen der IATA zufolge im laufenden Jahr 2017 rund vier Milliarden Passagiere auf 37,5 Millionen Flügen sicher befördert haben.

Eversheds Sutherland berät den Airline-Dachverband bereits seit 2013 im Rahmen eines länder- und praxisgruppenübergreifenden Full-Service-Mandats in Afrika und dem Mittleren Osten. Im Jahr 2014 wurde dieses Mandat auf Europa, Nordasien und den asiatisch-pazifischen Raum ausgeweitet. Mit der Erweiterung hatte Eversheds Sutherland die exklusive Rechtsberatung für alle vier IATA-Regionen übernommen. Dr. Alexander Niethammer, Co-Leiter der Sector Group Diversified Industrials und federführender Partner für die IATA bei Eversheds Sutherland in Deutschland:

„Die Verlängerung dieses exklusiven internationalen Mandats, das 163 Jurisdiktionen umfasst, ist ein Ritterschlag für unser globales Full-Service-Angebot. Mit diesem bieten wir unseren Mandanten rund um den Globus Rechtsberatung aus einer starken Hand. Dem in uns gesetzten Vertrauen werden wir auch in den kommenden Jahren mit höchster Professionalität und Qualität begegnen und auf die bisherigen Erfolge aufbauen.“ Jeffrey Shane, General Counsel der IATA ergänzt:

„Unsere langjährige Zusammenarbeit mit Eversheds Sutherland ist ein Beweis der guten Partnerschaft unserer Teams. Aus diesem Grund haben wir uns für eine Verlängerung des Vertragsverhältnisses entschieden, da wir mit der Qualität der bisherigen Dienstleistungen von Eversheds Sutherland sehr zufrieden waren. Besonders die innovativen Vergütungsmodelle und Serviceorientierung überzeugen uns sehr. Wir wollen auf diesem sehr soliden Fundament weiter aufbauen und freuen uns darauf, unsere Beziehungen in den kommenden Jahren zu festigen.“

Die deutsche Praxis von Eversheds Sutherland berät die IATA mit einem Team um Dr. Alexander Niethammer und den Berliner Restrukturierungspartner Dr. Christian Hilpert unter anderem im Rahmen der Insolvenz von Air Berlin. Auch hat die Kanzlei aufbauend auf ihrer langjährigen Branchenexpertise im Bereich Luftfahrt jüngst mit der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines eine exklusive Partnerschaft geschlossen, welche die Beratung in allen Rechtsfragen, die im operativen Tagesgeschäft der Airline mit ihrem umfangreichen Flugnetz in 116 Ländern auftreten, beinhaltet.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren