Pressemitteilungen

02.10.2017 | Eversheds Sutherland | Mitteilung der Pressestelle
Großtransaktion im Hotelsektor: Eversheds Sutherland berät Invesco Real Estate bei der Finanzierung eines Hotelportfolios

München, 29. September 2017 – Invesco Real Estate (IRE) hat für drei IRE-Mandate ein europäisches Hotelportfolio in Höhe von 530 Millionen Euro erworben. Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland hat den globalen Immobilien-Investmentmanager bei der Finanzierung der Akquisition beraten, bei der es sich um eine der größten Transaktionen des Jahres für institutionelle Investoren im europäischen Hotelimmobilienmarkt handelt.

Das Gesamtportfolio umfasst 13 Hotels in Deutschland und den Niederlanden. 85 Prozent der Hotels befinden sich in Deutschland (Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Heidelberg, Köln und München), 15 Prozent in Amsterdam. Verkäufer des Portfolios sind Fonds der Apollo Global Management.

Das Portfolio wurde für drei von Invesco Real Estate betreute Fonds erworben. Vier der Hotels mit einem Portfolioanteil von 38 Prozent entfallen auf den neu aufgelegten offenen „European Hotel Fund“, weitere acht Hotels mit einem Portfolioanteil von 26 Prozent gehen an ein seit vielen Jahren bestehendes IRE-Einzelmandat, die verbleibenden 36 Prozent im Rahmen eines Hotels erwirbt ein Joint Venture in Form eines Einzelmandats mit einem dänischen und einem niederländischen institutionellen Investor.

Durch die Transaktion sichert sich Invesco Real Estate ein hochwertiges Portfolio in zwei der stärksten europäischen Volkswirtschaften und bedient das steigende Interesse institutioneller Investoren an Hotelimmobilien.

Invesco Real Estate ist einer der führenden Immobilien-Investmentmanager und gehört zur Invesco Ltd mit einem internationalen Netzwerk aus 29 Standorten und einem verwalteten Vermögen von rund 906 Milliarden US-Dollar. Weltweit beraten über 7.000 Mitarbeiter Kunden in mehr als 120 Ländern.

Mit einem integrierten Team aus Deutschland und den Niederlanden unter Federführung von Thomas Ziegler (Real Estate, München) hat Eversheds Sutherland Invesco Real Estate bei der Finanzierung beraten. Weitere Teammitglieder waren Jennifer Hock (Real Estate), Frank Achilles, Laura Bürgel (Arbeitsrecht, alle München), Matthijs Bolkenstein, Wouter Folkers, Lucas Lustermanns (alle Banking/Finance), Tessa Bender (Arbeitsrecht, alle Amsterdam).

Die Real Estate-Praxis von Eversheds Sutherland berät regelmäßig internationale Mandanten zu allen Aspekten des Immobilienrechts – von länderübergreifenden Transaktionen bis hin zu Planungsrecht und Real Estate Asset Management . Mit dem jüngsten Zugang eines erfahrenen Immobilienrechts-Teams in Düsseldorf bietet Eversheds Sutherland über alle vier deutschen Standorten hinweg ein ganzheitliches Beratungsangebot.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren