Pressemitteilungen

26.10.2017 | HYAZINTH | Mitteilung der Pressestelle
HYAZINTH berät das Berliner Start-Up Esports Business Solutions in der Seed IV Finanzierungsrunde

Das Berliner Startup Esports Business Solutions (EBS) hat eine neue Finanzierungsrunde abgeschlossen. Als weiterer Investor ist das US-Unternehmen American City Business Journals, Inc., die Muttergesellschaft von Street & Smith’s SportsBusiness Journal, bei EBS eingestiegen. American City Business Journals (ACBJ) ist der größte Herausgeber von lokalen Wirtschaftsnachrichten und -informationen in den USA und verfügt über 40 Online- und Printpublikationen, worüber exklusive und detaillierte Wirtschaftsberichterstattungen angeboten werden.

EBS ist ein Medien- und Technologieunternehmen mit Sitz in Berlin. Die von EBS betriebene Online-plattform „The Esports Observer“ hat sich zum führenden Portal für Unternehmen entwickelt, die das Business der Esports-Industrie besser verstehen möchten. Im Jahr 2016 wurden bereits mehr als eine Million Leser erreicht. Der Markt um das wettbewerbsmäßige Spielen von Computer- und Videogames als digitaler Wettkampf wächst rasant.

Im Rahmen des Investments durch ACBJ sind „The Esports Observer“ und das von ACBJ veröffentlichte „SportsBusiness Journal“ eine strategische Partnerschaft eingegangen. Das „SportsBusiness Journal“ ist die führende Informationsquelle in den USA für Sportberichterstattungen.

„Esports ist eine Faszination und schon lange keine Randerscheinung mehr. Wir erhalten regelmäßig Anfragen von Konzernen aus der ganzen Welt, die versuchen, sinnvolle Einstiegsmöglichkeiten in den Esports-Markt zu identifizieren. Mit dem „SportsBusiness Journal“ als strategischem Partner werden wir in der Lage sein, unser Deutschland- und Auslandsgeschäft weiterhin auszubauen“, sagt Christopher Hana, Geschäftsführer und Mitgründer von EBS.

Mit dem frischen Geld des US-Investors soll vor allem die Expansion in neue Geschäftsfelder und der Aufbau einer Online-Analyseplattform finanziert werden. Über den konkreten Finanzierungsbetrag wurde Stillschweigen vereinbart. Als strategischer Investor war bislang insbesondere BITKRAFT Esports Ventures, ein von Branchenpionier Jens Hilgers gegründeter Berliner Esports Venture-Fonds, mehrheitlich an EBS beteiligt. Der BITKRAFT Esports Ventures-Fonds ist seit dem vergangenen Jahr aktiv und hat bereits in zehn Unternehmen aus dem Esports-Sektor in Europa, Asien und den Vereinigten Staaten investiert.

HYAZINTH wurde Anfang des Jahres von fünf ehemaligen Partnern der Berliner Kanzlei Wegnerpartner gegründet. Das HYAZINTH-Team berät BITKRAFT und EBS regelmäßig zu gesellschaftsrechtlichen Themen und bereits bei vorangegangenen Finanzierungsrunden. Katja Weberpals hat sich HYAZINTH im August 2017 als Corporate Partnerin angeschlossen. Mehr unter www.hyazinth.de.

Berater Esports Business Solutions

HYAZINTH LLP (Berlin): Katja Weberpals; Associate: Till Wedemann, LL.M. (UCT) (beide Corporate/Venture Capital).

Berater American City Business Journals

Taylor Wessing: Maria Weiers (Partner, Corporate/Venture Capital, Düsseldorf), Dr. Norman Röchert (Partner, Corporate/Venture Capital, Berlin); Dr. Gregor Schmid (Partner, IP/IT, Berlin); Dr. Marco Hartmann-Rüppel (Partner, Competition, Hamburg); Bert Kimpel (Partner, Tax, Düsseldorf); Nico Jänicke (Salary Partner, Employment, Berlin); Christian Ahrendt (Associate, Corporate/Venture Capital, Berlin); Jan Feuerhake (Associate, IP/IT, Hamburg); Stefanie Morgenstern (Associate, Tax, Düsseldorf).

Berlin, 24. Oktober 2017

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren