Pressemitteilungen

26.10.2017 | Hengeler Mueller | Mitteilung der Pressestelle
Hengeler Mueller begleitet Börsengang der BAWAG

Die österreichische BAWAG Group AG („BAWAG“) hat ihren Börsengang am 25. Oktober 2017 mit der Erstnotierung der Aktie an der Wiener Börse erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Gesamtangebotsvolumen von rund 1,9 Mrd. EUR ist dies der bisher größte Börsengang an der Wiener Börse und der erste größere seit mehr als drei Jahren. Insgesamt wurden 35 Mio. bestehende Stammaktien der BAWAG im Rahmen eines öffentlichen Angebots an institutionelle Investoren und Privatanleger in Österreich sowie über eine Privatplatzierung bei ausgewählten institutionellen Investoren außerhalb Österreichs platziert. Weitere 5,25 Mio. Aktien wurden im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption zur Verfügung gestellt.

Abgebende Aktionäre waren von Cerberus Capital Management LP bzw. GoldenTree Asset Management LP verwaltete oder beratene Fonds und Konten sowie einzelne Minderheitsaktionäre der BAWAG.

Citigroup Global Markets Limited, Credit Suisse Securities (Europe) Limited, Goldman Sachs International, J.P. Morgan Securities plc und Morgan Stanley & Co. International plc waren als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners tätig.

Hengeler Mueller hat BAWAG beim Börsengang umfassend beraten. Tätig waren die Partner Prof. Dr. Johannes Adolff, Dr. Dirk Bliesener und Alexander Rang (alle Federführung), Dr. Ralph Defren (Kapitalmarktrecht), Dr. Lucina Berger (Gesellschaftsrecht), Dr. Christian Hoefs (Arbeitsrecht), Dr. Martin Klein (Steuerrecht) (alle Frankfurt), die Counsel Cecilia Di Ció (Kapitalmarktrecht) und Dr. Mathias Link (Steuerrecht) (beide Frankfurt) sowie die Associates Caspar Schmelzer, Dr. Stephan Hennrich (beide Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Dr. Sonnhild Draack (Arbeitsrecht), Dr. Carl-Philipp Eberlein, Till Hiemenz-Müller, Dr. Henning Hilke, Andreas Lischka, (alle Bank- und Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Stephan Häfele, Marco Mâallem (beide Kapitalmarktrecht, Berlin), Marius Marx (Steuerrecht), Dr. Radmila Petrovic (Gesellschaftsrecht), Dr. Christian Schmalenbach (Kapitalmarktrecht), Jan Letto Steffen (Bankaufsichtsrecht), Dr. Christian Strothotte (Gesellschaftsrecht) und Peter Wehner (Arbeitsrecht) (alle Frankfurt).

Zum österreichischen Recht wurde BAWAG von Dorda Rechtsanwälte GmbH beraten. Tätig waren die Partner Dr. Andreas Zahradnik und Christoph Brogyányi.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren