Pressemitteilungen

09.11.2017 | Hengeler Mueller | Mitteilung der Pressestelle
Hengeler Mueller berät innogy bei Zusammenlegung von npower mit britischen B2C-Vertriebsaktivitäten von SSE

Die innogy SE und SSE plc haben die Zusammenlegung von innogys britischem Vertriebsgeschäft npower mit dem Endkunden- und EnergiePlus-Geschäft von SSE in Großbritannien vereinbart, um ein großes, unabhängiges Energievertriebsunternehmen in Großbritannien zu schaffen. Die Anteile an der fusionierten Vertriebsgesellschaft soll im Premium-Segment der London Stock Exchange notiert werden. innogy wird eine Minderheitsbeteiligung von 34,4 Prozent an der fusionierten Vertriebsgesellschaft halten. SSE beabsichtigt, seinen Anteil von 65,6 Prozent bei Vollzug der Transaktion im Wege der Abspaltung an die eigenen Aktionäre weiterzugeben. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch den Aufsichtsrat von innogy, der Aktionäre von SSE sowie der Wettbewerbs- und Regulierungsbehörden.

Hengeler Mueller berät innogy bei der Transaktion in einem integrierten Team mit Best Friends Kanzlei Slaughter and May. Tätig bei Hengeler Mueller sind die Partner Thomas Meurer und Dr. Andreas Austmann (beide Federführung, Gesellschaftsrecht/M&A). Inhouse wird die Transaktion bei innogy von Dr. Claudia Mayfeld (General Counsel), Dr. Tobias Bage (M&A), Dr. Gunnar Janson (Corporate) und Dr. Malte Abel (Kartellrecht) begleitet. Bei Slaughter and May waren Richard Smith und Tim Boxell federführend tätig.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren