Pressemitteilungen

02.01.2018 | Hogan Lovells | Mitteilung der Pressestelle
Hogan Lovells berät Banken bei Emission von Unternehmensanleihen der Volkswagen Bank

28. Dezember 2017 – Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Jochen Seitz hat die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells die Commerzbank, Deutsche Bank (Koordinator), RBC Capital Markets und Banco Santander bei der Übernahme und Platzierung von drei Unternehmensanleihen der Volkswagen Bank GmbH mit einem Gesamtvolumen von zwei Mrd. Euro beraten. Das zweiköpfige Team um Seitz hat die Banken bei der Vertragsgestaltung und dem Emissionsprospekt unterstützt.

Es handelt sich um die dritte Euro-Benchmark-Emission der Volkswagen Financial Services in diesem Jahr und die erste der Volkswagen Bank GmbH seit August 2014. Die 1949 gegründete Volkswagen Bank GmbH war bis zum 1. September 2017 ein Tochterunternehmen der Volkswagen Financial Services AG und ist nun ein direktes Tochterunternehmen der Volkswagen AG. Mit einer Bilanzsumme von rund 78 Mrd. Euro per September 2017 ist die Volkswagen Bank die führende Automobilbank in Europa.

"Wir freuen uns, dass wir das Bankenkonsortium bei der Emission der Anleihen der Volkswagen Bank mit unserer juristischen Expertise unterstützen konnten", sagte Seitz. Das Team um Jochen Seitz betreut die Emissionsprogramme der Volkswagen Financial Services und Volkswagen Bank als Dealer Counsel seit vielen Jahren. Volkswagen Financial Services wird von Hogan Lovells auch im Bereich Verbriefungen betreut.

Hogan Lovells für die Banken

Dr. Jochen Seitz (Partner), Sarah Frank (Senior Associate), Stefan Schrewe (Associate, Kapitalmarktrecht, Frankfurt).

Deutsche Bank Inhouse: Tim Pätzold

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren