Pressemitteilungen

24.02.2017 | Hogan Lovells | Mitteilung der Pressestelle
Hogan Lovells berät Repower AG bei der Begebung von zwei Schuld-scheindarlehen

23. Februar 2017 – Unter Leitung ihres Frankfurter Partners Michael Schlitt hat die internationale Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells die Repower AG bei der Begebung von zwei Schuldscheindarlehen im Umfang von insgesamt 50 Millionen Euro beraten.

Die zwei Schuldscheindarlehen wurden von Repower am 23. Januar 2017, aufgeteilt in zwei gleiche Tranchen mit Laufzeiten von 7 bzw. 8 Jahren und fixer Verzinsung, erfolgreich aufgelegt. Lead Arranger und Strukturierer der Transaktion war die ING Bank, eine Niederlassung des deutschen Bankhauses ING-DiBa AG.

Hogan Lovells-Team für Repower AG

Prof. Dr. Michael Schlitt (Partner), Dr. Susanne Lenz (Counsel, Kapitalmarktrecht), Dr. Patrick Mittmann (Partner, Bank- und Finanzrecht, alle federführend), Dr. Anastasios Andrianesis (Projects Associate, Frankfurt).

Inhouse Counsel Repower AG

Fabian Meierhans

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren