Pressemitteilungen

04.01.2018 | Hogan Lovells | Mitteilung der Pressestelle
Hogan Lovells ernennt acht Partner und sieben Counsel für Deutschland

3. Januar 2018 – Hogan Lovells hat zum Jahreswechsel weltweit 31 Partner ernannt, davon acht in Deutschland. Außerdem wurden weltweit 33 Anwälte zu Counseln befördert, davon sieben in Deutschland.

In die Partnerschaft berufen wurden:

Dr. Carla Luh, Bank- und Finanzrecht/Hamburg
Dr. Inken Knief, Schiedsverfahren/München
Désirée Maier, interne Untersuchungen/München
Arne Thiermann, Pharma- und Gesundheitsrecht/Hamburg
Dr. Henrik Lehment, gewerblicher Rechtsschutz/Düsseldorf
Dr. Florian Unseld, Handels- und Vertriebsrecht/München und Düsseldorf
Dr. Hanns Jörg Herwig, Gesellschaftsrecht/Frankfurt
Dr. Benjamin Schröer, gewerblicher Rechtsschutz/München

Zu Counseln befördert wurden:

Sabrina Handke, Immobilienwirtschaftsrecht/München
Thorsten Klinger, gewerblicher Rechtsschutz/Hamburg
Stefan Richter, Arbeitsrecht/Düsseldorf
Dr. Marcus Schönknecht, gewerblicher Rechtsschutz/Düsseldorf
Dr. Ingo Kühl, Prozessführung/Düsseldorf
Dr. Fabian Pfuhl, gewerblicher Rechtsschutz/Frankfurt
Björn Handke, Prozessführung/München

Europa-Chef Burkhart Goebel sagte: "Wir setzen seit Jahren verstärkt auf unseren Nachwuchs, und wir freuen uns deshalb sehr über die große Zahl neuer Partner und Counsel. Sie haben in den vergangenen Jahren hervorragende Arbeit für unsere Mandanten geleistet und erheblich zu unserem rasanten Wachstum in Deutschland beigetragen."

Carla Luh ist auf die Finanzierung von Infrastruktur- und Energieprojekten spezialisiert. Die 36-Jährige arbeitet seit 2009 bei Hogan Lovells. Sie berät vor allem Banken, Darlehensnehmer und Investoren bei komplexen Finanzierungen.

Inken Knief berät Mandanten bei der Prozessführung in nationalen und internationalen Schiedsverfahren, unter anderem in den Bereichen Energie, Life Sciences, Post-M&A, und Telekommunikation. Die 42-Jährige hat in Freiburg, Aix-en-Provence und Bonn studiert und ist seit 2011 für Hogan Lovells tätig.

Désirée Maier berät Unternehmen bei der Durchführung interner Untersuchungen und zu Compliance- und Wirtschaftsstrafrechtsfragen, insbesondere im Bereich der Life-Science-Industrie. Die 31-Jährige hat in Augsburg studiert und ist seit 2013 für Hogan Lovells in München tätig.

Arne Thiermann (39) berät Mandanten aus der Pharma-, Biotech- und Medizintechnik-Branche bei kommerziellen Verträgen, regulatorischen Fragestellungen und Compliance-Themen. Der gebürtige Hamburger hat in München und London studiert und arbeitet seit 2010 im Life-Sciences-Team.

Henrik Lehment vertritt Unternehmen bei grenzüberschreitenden Patentrechtsstreitigkeiten, vor allem aus den Bereichen Telekommunikation, Unterhaltungselektronik und Automobile. Der 36-Jährige hat in Bonn und Potsdam studiert und arbeitet seit 2009 im Düsseldorfer Büro.

Florian Unseld berät Unternehmen aus den Bereichen Konsumgüter, Industriegüter und Logistik in allen Fragen des nationalen und internationalen Handels-, Vertriebs- und Verbraucherschutzrechts. Der 39-Jährige hat in Konstanz, München, Cardiff und Sydney studiert und arbeitet seit 2007 für Hogan Lovells.

Jörg Herwig unterstützt internationale und nationale Mandanten bei Transaktionen und Restrukturierungen. Der Gesellschaftsrechtler und Notar hat in Passau und Nottingham studiert und arbeitet seit seinem Wechsel zu Hogan Lovells 2015 im Frankfurter Büro.

Benjamin Schröer vertritt Mandanten aus der Telekommunikations-, Automobil- und Maschinenbauindustrie in komplexen, grenzüberschreitenden Patentverletzungs- und Nichtigkeitsverfahren sowie zu standardessentiellen Patenten und FRAND. Der 39-Jährige gehört der Sozietät seit 2008 an.

COUNSEL

Sabrina Handke berät Mandanten in immobilienbezogenen Rechtsfragen, insbesondere in vertragsrechtlichen Angelegenheiten rund um die Hotelimmobilie. Die 32-Jährige studierte Rechtswissenschaft in Bayreuth und ist seit 2012 am Münchner Standort tätig.

Thorsten Klinger berät national und international agierende Unternehmen in allen Fragen des Marken- und Wettbewerbsrechts und konzentriert sich dabei auf den Bereich des strategischen Managements großer Markenportfolios, sowie des Online- und Domainrechts. Der 40-Jährige hat in Kiel studiert und gehört der Sozietät seit 2009 an.

Stefan Richter unterstützt deutsche und internationale Unternehmen in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts und berät ferner bei M&A- und Private Equity-Transaktionen. Der 38-Jährige Arbeitsrechtler hat in Düsseldorf studiert und arbeitet seit 2009 bei Hogan Lovells.

Dr. Marcus Schönknecht vertritt Unternehmen bei Patentverletzungen, dem Schutz von Geschäftsgeheimnissen sowie Nachahmungen und Produktpiraterie. Der 41-jährige Prozessanwalt hat in Köln, Lecce und New York studiert und ist seit 2008 für Hogan Lovells tätig.

Dr. Ingo Kühl ist auf gerichtliche Auseinandersetzungen spezialisiert und berät nationale und internationale Mandanten bei handelsrechtlichen Streitigkeiten, insbesondere im Bereich des Anlagenbaus. Der 38-Jährige hat in Jena, Bonn und Göttingen studiert und gehört Hogan Lovells seit 2010 an.

Dr. Fabian Pfuhl ist in der Branche vor allem für seine Beratung zur Schwarz- und Graumarktbekämpfung bekannt. Hier betreut er federführend unter anderem mehrere der weltweit größten Pharmaunternehmen. Der 36-Jährige studierte in Bayreuth und Auckland und ist seit 2011 am Frankfurter Standort tätig.

Björn Handke berät nationale und internationale Mandanten insbesondere im Bereich gesellschaftsrechtlicher sowie insolvenzrechtlicher Streitigkeiten. Der 37-Jährige studierte in Göttingen und arbeitet seit 2011 im Münchner Büro.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren