Pressemitteilungen

20.12.2017 | Jones Day | Mitteilung der Pressestelle
Jones Day berät LaSalle bei Erwerb eines Bürohauses im Frankfurter Westend

München, Dezember 2017 – Jones Day hat LaSalle Investment Management („LaSalle”) beim Kauf eines hochmodernen Bürogebäudes in der Barckhausstraße 12-16 im Frankfurter Westend beraten. Das unlängst umfassend modernisierte Gebäude ist auch unter dem Namen Gentle bekannt und verfügt über eine vermietbare Fläche von 5.745 m². Es wurde von LaSalle im Auftrag der Anlagestiftung Testina erworben. Verkäuferin ist die Deka Immobilien GmbH.

LaSalle ist einer der weltweit führenden Investmentmanager im Immobilienbereich. Aktuell verwaltet LaSalle ca. € 58 Milliarden direktes und indirektes Immobilienvermögen (Stand 3. Quartal 2017). LaSalle ist eine operativ unabhängige Tochtergesellschaft von JLL (NYSE: JLL), einem der weltweit größten Immobilienunternehmen, und auf zahlreichen Immobilienmärkten sowohl auf der Fremd- als auch auf Eigenkapitalseite aktiv.

Testina ist eine Schweizer Anlagestiftung für Immobilien-Investitionen und wurde 2005 von zwei großen Schweizer Pensionskassen gegründet.

Berater LaSalle: Jones Day

Federführung: Christian Trenkel (Partner, Real Estate, München).

Folgende weitere Jones-Day-Anwälte waren an der Transaktion beteiligt: Dr. Thomas Berg (Counsel, Real Estate, München), Dr. Verena Alof (Staff Attorney, Real Estate, Frankfurt). Der Bauberater Gleeds Deutschland war ebenfalls für LaSalle tätig. Die Verkäuferin wurde von CBRE unterstützt.

Jones Day wird regelmäßig von LaSalle mandatiert, wie z. B. zuletzt beim Erwerb eines hochwertigen Münchener Büro-Objektes, Innere Wiener Straße 17, durch die LaSalle Investment Management KVG oder beim Erwerb des Haubrichforums in Köln.

Zu den jüngsten Highlights des erfolgreichen Immobilienrechtsteams von Jones Day zählen die Beratung des langjährigen Mandanten Hansteen Holdings PLC beim Verkauf seines deutschen und niederländischen Portfolios für rund € 1,28 Milliarden (mehr als 100 Immobilien), eines Konsortiums unter Führung von Goldman Sachs und Highgate Hotels beim Erwerb eines aus zehn Boutique Hotels bestehenden Immobilienportfolios oder der schwedischen Hotelbetreiberin Pandox beim € 415-Millionen-Erwerb eines sieben Hotels umfassenden Portfolios.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren