Pressemitteilungen

16.10.2017 | Latham & Watkins | Mitteilung der Pressestelle
Latham & Watkins berät Banken-Gruppe bei Rekapitalisierung in Zusammenhang mit dem Erwerb der Fotona-Gruppe durch AGIC Capital

16. Oktober 2017 – Die internationale Wirtschaftskanzlei Latham & Watkins LLP hat das Bankenkonsortium bestehend aus UniCredit, RBI, NLB und SKB BANKA bei einer Rekapitalisierung im Anschluss an den Erwerb der Fotona Gruppe (Slowenien, USA) durch die Beteiligungsgesellschaft AGIC Capital beraten. Das Closing der Transaktion fand am 4. Oktober 2017 statt.

AGIC Capital ist ein europäisch-asiatischer Private-Equity-Fonds mit dem Schwerpunkt Wachstumsinvestitionen in Europa. AGIC fokussiert sich bei seinen Investments auf europäische Unternehmen in den Bereichen Industrieautomatisierung und Robotik, innovative Systeme und -Komponenten aus verschiedenen industriellen Endmärkten, Neue Werkstoffe, Medizintechnik, Umweltschutztechnologien und Ressourceneffizienz. Im April dieses Jahres hatte AGIC Capital den slowenischen Laserspezialist Fotona übernommen. Das Unternehmen wurde 1964 gegründet und ist ein Hersteller von Hochleistungslasern für medizinische, zahnärztliche und ästhetische Anwendungsbereiche.

Latham & Watkins LLP hat mit folgendem Team beraten: Dr. Andreas Diem (Federführung, Partner, Bank- und Finanzrecht, München), Folko Moroni (Associate, Bank- und Finanzrecht, München).

Wolf Theiss (slowenisches Recht): Dr. Markus Bruckmüller (Partner, Wien/Ljubljana), Tjasa Lahovnik (Associate, Ljubljana) und Petra Jermol (Associate, Ljubljana).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren