Pressemitteilungen

29.11.2017 | Latham & Watkins | Mitteilung der Pressestelle
Latham & Watkins berät Bankenkonsortium bei Refinanzierung der CBR Gruppe

28. November 2017 – Die internationale Wirtschaftskanzlei Latham & Watkins LLP hat die Credit Suisse AG und die UniCredit Bank AG bei der Refinanzierung der CBR Fashion Group beraten. Zur Refinanzierung wurde ein Bond (Senior Secured Notes) in Höhe von EUR 450 Euro begeben, außerdem wurde ein EUR 30 Millionen Super Senior Revolving Credit gewährt (SSRCF).

Die CBR Fashion Group gehört mit den Marken Street One und Cecil zu den fünf größten Anbietern von Damenmode in Deutschland. Das Unternehmen mit rund 1200 Mitarbeitern befindet sich im Besitz der Private Equity Gesellschaft EQT.

Latham & Watkins hat mit folgendem Team beraten:

Dr. Rüdiger Malaun (Federführung, Partner, Kapitalmarktrecht, Frankfurt/München), Brett Cassidy (Partner, Kapitalmarktrecht), Ross Anderson (Partner, beide London), Sibylle Münch (Counsel, beide Bank- und Finanzrecht, Frankfurt), Matthew Dunlap (London), Alexander Vorndran (beide Associate, beide Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Dr. Hendrik Hauke, Jan-Phillipp Praß (beide Associate, beide Bank- und Finanzrecht, Hamburg), Robbie O’Driscoll, Philipp Hagenbuch (beide Associate, Bank- und Finanzrecht, London), Dr. Ulf Kieker (Counsel), Dr. Christine Watzinger (Associate, beide Steuerrecht, beide München).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren