Pressemitteilungen

05.12.2017 | Latham & Watkins | Mitteilung der Pressestelle
Löwen Play und Ardian setzen bei Bond-Emission auf Latham & Watkins

05. Dezember 2017 – Die internationale Wirtschaftskanzlei Latham & Watkins LLP hat Ardian und Löwen Play bei der Begebung von Senior Secured Notes fällig 2022 in Höhe von EUR 350 Millionen und einem Kupon von 5,375 Prozent beraten. Auf Bankenseite wurde die Transaktion durch J.P. Morgan als Sole Lead Bookrunner sowie ING als Joint Bookrunner und Bank of Ireland als Lead Manager begleitet. Die Mittel werden unter anderem zur Refinanzierung der ausstehenden EUR 235 Millionen Senior Secured Notes fällig 2021, die von der Löwen Play-Gruppe im Februar 2014 begeben wurden, verwendet.

Weiterer Bestandteil der Transaktion ist ferner eine Super Senior Revolving Credit Facility mit einem Volumen von EUR 40 Millionen, die gemeinsam durch ING und Bank of Ireland bereitgestellt wird.

Die Löwen Play-Gruppe hat ihren Sitz in Bingen und ist eine der größten Spielhallenbetreiber in Deutschland. Hauptgesellschafterin ist Ardian (vormals AXA Private Equity).

Latham & Watkins hat Ardian und Löwen Play im Rahmen der Bond-Emission mit folgendem Team beraten:

Dr. Rüdiger Malaun (Federführung, Partner, Kapitalmarktrecht, Frankfurt/München), Dr. Alexander Lentz (Partner, Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Gregory Walker, Jan Penselin und Dr. Alexander Vorndran (Associates, Kapitalmarktrecht, Frankfurt).

Bei der Bank-Finanzierung mit folgendem Team:

Dr. Rüdiger Malaun (Federführung, Partner, Kapitalmarktrecht, Frankfurt/München), Sibylle Münch (Counsel, Bank- und Finanzrecht, Frankfurt), Kim Woggon und Dr. Alexander Vorndran (Associates, Bank- und Finanzrecht, Frankfurt).

Derek S. Gilmour

Public Relations Senior Manager – Europe and Middle East

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren