Pressemitteilungen

11.12.2017 | McDermott | Mitteilung der Pressestelle
McDermott berät Aumann AG bei Kapitalerhöhung

Frankfurt, 08. Dezember 2017. – Die internationale Wirtschaftskanzlei McDermott Will & Emery hat die Aumann AG, einen weltweit führenden Hersteller von innovativen Spezialmaschinen und automatisierten Fertigungslinien mit Fokus auf Elektromobilität, im Zusammenhang mit einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital beraten. Insgesamt wurden 1.250.000 neue Aktien zu einem Preis von EUR 64,00 im Rahmen einer Privatplatzierung mittels eines beschleunigten Platzierungsverfahrens (Accelerated Bookbuilding) platziert. Das Bezugsrecht der Aktionäre wurde ausgeschlossen. Aus der Kapitalerhöhung fließt der Aumann AG ein Bruttoemissionserlös in Höhe von EUR 80 Mio zu. McDermott hatte die Aumann AG und den Mehrheitsaktionär MBB SE bereits bei dem erfolgreichen Börsengang im März 2017 beraten.

Das McDermott-Team wurde geleitet von Joseph Marx und Simon M. Weiß (gemeinsame Federführung, Capital Markets, Frankfurt) sowie Norman Wasse (Corporate, Frankfurt) und umfasste die Frankfurter Partner Philipp von Ilberg (Capital Markets) und Dr. Michael Cziesla (Corporate) sowie Tom Young (Tax, Chicago) und Ted Laurenson (Capital Markets, Silicon Valley).

Berater Aumann AG:

McDermott Will & Emery (Frankfurt): Joseph Marx, Simon M. Weiß (gemeinsame Federführung, Capital Markets), Norman Wasse (Corporate), Philipp von Ilberg (Capital Markets), Dr. Michael Cziesla (Corporate), Tom Young (Tax, Chicago) und Ted Laurenson (Capital Markets, Silicon Valley).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren