Pressemitteilungen

30.11.2017 | Eversheds Sutherland | Mitteilung der Pressestelle
Mit Hochgeschwindigkeit ins Silicon Valley – Eversheds Sutherland berät Deutsche Bahn-Tochter bei 64-Milliarden-Dollar-Infrastrukturprojekt in Kalifornien

München, 29. November 2017 – Die internationale Wirtschaftskanzlei Eversheds Sutherland hat die DB Engineering & Consulting USA, Inc., eine Tochtergesellschaft des Deutsche Bahn Konzerns, bei einer erfolgreichen Ausschreibung der California High Speed Rail Authority beraten. Der dadurch gewonnene Early Train Operator (ETO)-Dienstleistungsauftrag steht im Zusammenhang mit dem California High Speed Rail Program, das auf einer Hochgeschwindigkeitsstrecke Passagiere zwischen Silicon Valley und Central Valley befördern soll. Längerfristig sollen die Westküsten-Metropolen San Francisco und Los Angeles per Schiene mit einer Geschwindigkeit von mehr als 300km/h verbunden werden.

Im Rahmen des ETO-Dienstleistungsvertrags erarbeitet die DB Engineering & Consulting USA ein Betriebskonzept für die Planung und Beschaffung von Tiefbauarbeiten, Fahrzeugen und Anlagen für die California High Speed Rail Authority. So soll bereits in der Planungsphase sichergestellt werden, dass Betriebs- und Wartungskosten minimiert und die Attraktivität der Hochgeschwindigkeitsstrecke für Fahrgäste sichergestellt werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten hat die DB Engineering & Consulting USA zudem die Chance, Betreiber der ersten Projektphase des 64 Milliarden Dollar teuren California High Speed Rail Programs zu werden. Das größte von Kalifornien jemals angestoßene Infrastrukturprojekt soll eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung Kaliforniens als dynamischer und zukunftsorientierter Standort spielen.

Carsten Puls, CEO von DB Engineering & Consulting USA kommentiert: „Eversheds Sutherland hat mit seiner umfassenden Expertise im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs einen erheblichen Anteil beim Zuschlag dieses wegweisenden Projekts an die DB gehabt.“

DB Engineering & Consulting USA wurde von einem internationalen Team von Eversheds Sutherland unter Federführung der Partnerin Agnes Koko beraten.

„Unsere Beziehung zum DB-Konzern, die wir im Rahmen der Beratung der Deutschen Bahn bei verschiedenen Bahnprojekten aufbauen konnten, wird von uns hoch geschätzt, und wir freuen uns sehr über den California High Speed-Erfolg der Deutsche Bahn AG“, so Agnes Koko und erläutert weiter: „Unsere Mandatierung für dieses Projekt folgte auf den kürzlich vorgenommenen Zusammenschluss zwischen Eversheds und Sutherland Asbill and Brennan, aus dem Eversheds Sutherland hervorging, und demonstriert die Stärke unseres Dienstleistungsangebots im Bereich der Infrastruktur im Allgemeinen und insbesondere der Schieneninfrastruktur sowie auf den Projektmärkten in den USA und weltweit.“

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren