Pressemitteilungen

09.10.2017 | Noerr | Mitteilung der Pressestelle
Noerr stiftet Promotionspreis der Bucerius Law School – erste Preisträgerin Dr. Anika Klafki

Hamburg, 6. Oktober 2017.

Dr. Anika Klafki ist Preisträgerin des erstmals von der Bucerius Law School vergebenen Promotionspreises für die beste Dissertation. Die mit 3.000 Euro Preisgeld dotierte Auszeichnung wurde von der Wirtschaftskanzlei Noerr LLP gestiftet.

Die Preisurkunde wurde von Prof. Dr. Dr. Kai-Michael Hingst, Partner im Hamburger Büro von Noerr, im Rahmen der Akademischen Feier der Bucerius Law School im Börsensaal der Handelskammer Hamburg übergeben. „Mit der Stiftung des Promotionspreises möchte Noerr wissenschaftliche Exzellenz fördern und den juristischen Nachwuchs ermutigen, sich wissenschaftlich mit juristischen und gesellschaftlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen“, sagte Hingst, der an der Bucerius Law School als Honorarprofessor Philosophie lehrt.

Die erste Preisträgerin wurde bei Prof. Dr. Hermann Pünder mit der Dissertation „Risiko und Recht – Risiken und Katastrophen im Spannungsfeld von Effektivität, demokratischer Legitimation und rechtsstaatlichen Grundsätzen am Beispiel von Pandemien“ promoviert. Dr. Anika Klafki hat an der Bucerius Law School Rechtswissenschaften studiert und ist als wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Verwaltungswissenschaften und Rechtsvergleichung von Prof. Pünder an der Bucerius Law School tätig. Der Laudator Prof. Dr. Christian Bumke (Commerzbank-Stiftungslehrstuhl Grundlagen des Rechts an der Bucerius Law School) betonte: „Es handelt sich um die überzeugende systematische Erschließung und rechtsdogmatische Aufarbeitung des weitverzweigten und komplexen Rechtsgebiets über Risikovorsorge und Katastrophenschutz bei Pandemien einschließlich seiner verfassungsrechtlichen und rechtspolitischen Würdigung.“

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren