Pressemitteilungen

22.02.2017 | Norton Rose Fulbright | Mitteilung der Pressestelle
Norton Rose Fulbright verstärkt Energy-Praxis mit Regulierungsexperten

Norton Rose Fulbright verstärkt die deutsche Energy-Praxis mit dem bekannten Energiehandels- und Regulierungsexperten Gerd Stuhlmacher, der von Uniper Global Commodities (vormals E.ON Global Commodities) als Partner nach München wechselt.

Stuhlmacher, der seine Karriere 1999 bei E.ON in München begann, war seit 2008 Director of Legal & Compliance der E.ON Global Commodities in Düsseldorf und dort für alle rechtlichen Aspekte des weltweiten Energy-Trading Geschäfts von E.ON verantwortlich. Neben der Strukturierung von Commodity-Transaktionen aller Art hat er sich insbesondere auf die Compliance mit Marktaufsichtsregeln spezialisiert.

Dr. Klaus Bader, Head of Energy, Europe, von Norton Rose Fulbright: „Mit Gerd Stuhlmacher gewinnen wir einen führenden Experten für unser 20-köpfiges deutsches Energy Team. Aufgrund seiner Inhouse-Erfahrung in den Bereichen Trading- und Compliance ist er eine echte Bereicherung für unser Team, das vor allem für Transaktionen und Finanzierungen im Bereich der erneuerbaren Energien und als Kanzlei der Energiewende bekannt ist. In einem sich global wandelnden Energiemarkt sind wir mit Gerd Stuhlmacher ideal aufgestellt, nationale wie internationale Energieunternehmen bei ihrer strategischen Neupositionierung umfassend zu unterstützen.“

Mit über 800 auf den Energiesektor spezialisierten Anwälten weltweit zählt Norton Rose Fulbright zu den bekanntesten Energy Kanzleien der Welt. Das deutsche Energy-Team beriet zuletzt General Electric bei der Beteiligung am Offshore-Wind-Projekt Merkur, den Smart Energy Innovationsfonds beim Investment in Voltstorage sowie einen internationalen Baukonzern bei einem Geothermie-Projekt in Bayern.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren