Pressemitteilungen

09.11.2017 | Oppenhoff & Partner | Mitteilung der Pressestelle
Oppenhoff & Partner berät Kohl-Gruppe AG beim Verkauf der Sparten Automotive, Mechanische Bearbeitung und Bahntechnik an AL-KO Kober und Endurance Capital

Oppenhoff & Partner hat das Kölner Maschinenbau- und Metallverarbeitungsunternehmen Kohl-Gruppe AG (u.a. „Kohl & Sohn“) bei der Veräußerung seiner Sparten Automotive (Umform- und Fügetechnik Eisenach GmbH und Stanztech Treuenbrietzen Blechformteile GmbH), Mechanische Bearbeitung und Bahntechnik an ein Gemeinschaftsunternehmen der AL-KO Kober SE und des Münchener Investors Endurance Capital AG beraten. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörde.

Verkauft wurden die Gerätewerk TBR Verwaltung GmbH, GTB Bahntechnik GmbH, GTMB Metallteilfertigung GmbH, die Stanztech Treuenbrietzen Blechformteile GmbH sowie die Umform- und Fügetechnik Eisenach GmbH nebst verschiedener Vermögensgegenstände (einschließlich zweier Grundstücke).

Die Kohl-Gruppe erzielte 2016 mit rund 1.000 Mitarbeitern einen Konzernumsatz von ca. 175 Millionen Euro.

Das Oppenhoff-Team umfasste Christof Gaudig (Gesellschaftsrecht/M&A, Köln), Dr. Andrés Martin-Ehlers (Kartellrecht, Frankfurt), Holger Hofmann (Öffentliches Wirtschaftsrecht, Köln), Johannes Janning (Gesellschaftsrecht/M&A, Köln), Katharina Leoff (Gesellschaftsrecht/M&A, Frankfurt) und Marvin Rochner (Immobilienrecht, Köln).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren