Pressemitteilungen

07.02.2017 | Osborne Clarke | Mitteilung der Pressestelle
Osborne Clarke berät Allgeier beim Erwerb des Deutschlandgeschäfts von Ciber

Allgeier SE und Ciber, Inc. mit Sitz in Denver führen ihre Aktivitäten im deutschen Markt für SAP-Beratungsleistungen und SAP-Managed Services zusammen. Die Allgeier Enterprise Services AG erwirbt dazu die deutschen Gesellschaften Ciber AG und Ciber Managed Services GmbH. Zudem werden die französische Ciber France SAS und die wesentlichen Teile des operativen Geschäftsbetriebs inklusive der Kundenbeziehungen und Mitarbeiter der Ciber Danmark A/S übertragen. Dazu zählt auch die Softwarelösung Ciber Compliance Suite for SAP Systems. Die Transaktion muss noch von den Kartellbehörden freigegeben werden.

Allgeier SE ist eines der führenden IT- Dienstleistungsunternehmen für Business Performance. Das börsennotierte Unternehmen bedient globale Konzerne und mittelständische Unternehmen aus den verschiedensten Branchen aus Europa, Indien, Mexiko und den USA. Das Unternehmen hat über 6.000 festangestellte und über 1.300 freie Mitarbeiter und erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 445 Mio. Euro.

Ciber ist ein globales IT-Beratungsunternehmen mit rund 5.500 Mitarbeitern in Nodamerika, Europa und im Raum Asia-Pacific. Es ist an der New York Stock Exchange gelistet.

Ein Team um den Münchner Corporate-Partner Philip Meichssner beriet Allgeier bei der Transaktionen. Es umfasste außerdem Dr. Nanni Spitzer, Stephanie Zajicek, Annalisa Greger (M&A Corporate), Dr. Thomas Leister, Tanja Diepold, Juliane Reuter (Arbeitsrecht), Dr. Tim Reinhard, Piet Weinreich (IP), Dominik Flaig (IT) sowie Dr. Thomas Funke und Ghazale Mandegarian (Kartellrecht). Osborne Clarke berät Allgeier regelmäßig bei Transaktionen und im Tagesgeschäft.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren