Pressemitteilungen

19.01.2018 | Osborne Clarke | Mitteilung der Pressestelle
Osborne Clarke berät den Inhaber von EDS bei Übernahme durch die Reifenhäuser Gruppe

Die internationale Wirtschaftskanzlei Osborne Clarke hat den Inhaber der EDS GmbH, Johannes P. Müller, beim Kauf durch die Reifenhäuser Gruppe beraten. Die EDS GmbH agiert als eigenständige, unabhängige Geschäftseinheit innerhalb der Reifenhäuser Gruppe. Mit der Übernahme soll die bestehende Expertise auf dem Gebiet Düsenfertigung ergänzt und das Auslegungs-Know-how für Düsen und Folienwerkzeuge gestärkt werden.

Die EDS GmbH ist führender Anbieter von hochwertigen Extrusionswerkzeugen und Spezialist für Flachdüsen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen.

Die Reifenhäuser Gruppe ist der führende Anbieter innovativer Technologien und Komponenten für die Kunststoffextrusion. Das 1911 gegründete Unternehmen mit ca.1.500 Mitarbeitern hat seinen Sitz in Nordrhein-Westfalen.

Ein Team von Osborne Clarke unter Leitung von Corporate-Partner Dr. Björn Hürten beriet die EDS GmbH umfassend bei dieser Transaktion. Es umfasste außerdem Efthimios Detsikas (Corporate), Annabel Lehnen (Arbeitsrecht), Janos Mahlo (Immobilienrecht), Florian Merkle (Steuerrecht) und Dr. Sebastian Hack (Kartellrecht).

Bei Reifenhäuser wurde die Transaktion durch das Inhouse-Team um Dr. Volkmar Kruk (Leiter Recht, Patente und Versicherungen) und Zheng-Yong Yang (Steuern und Finanzen) betreut.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren