Pressemitteilungen

21.11.2017 | RASCHKE VON KNOBELSDORFF HEISER | Mitteilung der Pressestelle
RASCHKE VON KNOBELSDORFF HEISER hat die ADLER Real Estate AG beim Erwerb einer Projektentwicklung mit rund 700 Neubauapartments im Zentrum von Berlin (Europa City) beraten

20. November 2017

RASCHKE VON KNOBELSDORFF HEISER (RKH) hat die ADLER Real Estate AG, Berlin, beim Erwerb einer Projektentwicklung mit rund 700 Neubauapartments im Zentrum von Berlin Mitte beraten.

Die weitgehend unbebauten Flächen in Berlin Mitte (Europa City), auf denen das Immobilienprojekt „Wasserstadt Mitte“ entwickelt wird, bieten für rund 700 Wohneinheiten eine Gesamtwohnfläche von rund 44.000 m² sowie zusätzlich rund 5.200 m² Büro- und Gewerbeflächen. Erste Baumaßnahmen sind bereits erfolgt. Gemäß heutiger Planung wird die Projektentwicklung Ende 2019 abgeschlossen sein.

Über eine Konzerngesellschaft hat die ADLER Real Estate AG jeweils 94,9 % der Geschäftsanteile an acht Projektentwicklungsgesellschaften erworben. Bei voraussichtlich rund EUR 11 Mio. Nettomieteinnahmen pro Jahr nach der Fertigstellung des Projekts wird ein Marktwert von rund EUR 385 Mio. erwartet.

Die ADLER Real Estate AG gehört zu den führenden Immobilienunternehmen in Deutschland. In den letzten Jahren ist das Unternehmen durch Akquisitionen rasch gewachsen. ADLER hält rund 50.000 Wohneinheiten, die vornehmlich im Norden und Westen Deutschlands liegen.

Die Adler Real Estate AG wurde von den RKH-Partnern Dr. Kristian J. Heiser (Federführung, Corporate/M&A, Real Estate) und Dr. Thorsten Raschke (Corporate/M&A), den Associaten Dr. Robi Chattopadhyay und Cornelius Karcher (beide Corporate/M&A, Real Estate) und Prof. Dr. Christian Möller und Dr. Morten Dibbert (beide Tax) beraten.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren