Pressemitteilungen

15.03.2018 | GvW Graf von Westphalen | Mitteilung der Pressestelle
Rekordjahr 2017: GvW Graf von Westphalen steigert Umsatz und Gewinn erheblich

14.03.2018

GvW Graf von Westphalen hat im Geschäftsjahr 2017 Erlöse von 42,2 Mio. Euro und damit ein Umsatzplus von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt. Der Gewinn konnte noch viel deutlicher gesteigert werden: Mit 18,4 Mio. Euro lag der Profit um 12,2 Prozent höher als im vergangenen Jahr.

Zu den erfreulichen Zahlen haben alle Praxisgruppen der Kanzlei gleichermaßen beigetragen. Besonders dynamisch war die Entwicklung in den Bereichen M&A, IT/Datenschutz, Immobilie und Bau und Öffentliches Recht. Die M&A-Praxis konnte mit zahlreichen internationalen Transaktionen u.a. von chinesischen Investoren in Deutschland hervorragende Ergebnisse erzielen. Eine wichtige Rolle hat dabei auch das starke Shanghaier Büro der Kanzlei gespielt.

384.000 Euro bedeuten einen neuen Höchstwert in der Rubrik „Umsatz pro Berufsträger“. Besonders erfolgreich bleiben die Anwälte der Praxisgruppe Außenhandel und Zoll, die im Jahr 2017 ihre Spitzenposition in Deutschland verteidigt haben (mehr).

GvW konnte damit unter der Geschäftsführung von Christof Kleinmann und Dr. Robert Theissen ein neuerliches Rekordjahr verzeichnen. Das Management war erst im Herbst vergangenen Jahres für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt worden (mehr).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren