Pressemitteilungen

01.09.2017 | BFH | Mitteilung der Pressestelle
Richter am Bundesfinanzhof Dr. Helmut Nieuwenhuis tritt in den Ruhestand

Pressemitteilung Nr. 55/2017 vom 31. August 2017

Richter am Bundesfinanzhof Dr. Helmut Nieuwenhuis wird mit Ablauf des Monats August 2017 in den Ruhestand treten.

Der in Bocholt gebürtige Steuerjurist trat nach dem Studium der Rechtswissenschaften im Jahr 1985 in den höheren Dienst der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen, wo er als Sachgebietsleiter Betriebsprüfung und Rechtsbehelfstelle am Finanzamt Bottrop tätig war. Von dort wurde Herr Dr. Nieuwenhuis im Dezember 1989 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Bundesfinanzhof abgeordnet. Anschließend - im Oktober 1993 - wechselte er als Richter an das Hessische Finanzgericht, dem er bis zu seiner Ernennung zum Richter am Bundesfinanzhof (2. Mai 2007) angehörte.

Im obersten Gericht für Steuer- und Zollsachen hat das Präsidium Herrn Dr. Nieuwenhuis dem V. Senat zugewiesen, in dem er heute noch tätig ist. Herr Dr. Nieuwenhuis hat als Revisionsrichter grundlegende und richtungweisende Entscheidungen des V. Senats maßgeblich mitbestimmt. War der V. Senat zunächst ausschließlich mit Streitfällen zur Umsatzsteuer befasst, beschäftigt er sich seit 2012 zusätzlich mit Fragen zum Kindergeld und seit 2016 zudem mit Steuerbefreiungen im Bereich der Körperschaft- und Gewerbesteuer.

In der steuerlichen Fachwelt ist er insbesondere als Mitautor in einem Standardkommentar zur Umsatzsteuer hervorgetreten.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren