Pressemitteilungen

05.10.2017 | Schröder Fischer | Mitteilung der Pressestelle
Schröder Fischer begleitet Konzern-M&A-Transaktion in Verpackungsindustrie

Die mittelständische Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei Schröder Fischer hat den weltweit tätigen US-Konzern Signode Industrial Group bei einem Unternehmenskauf in Deutschland beraten. M&A-Partner Dr. Frank Bahners kam über eine Empfehlung ins Mandat.

Es ist ein großer Erfolg für die mittelständische Düsseldorfer Wirtschaftskanzlei Schröder Fischer und das M&A-Team rund um Partner Dr. Frank Bahners: Die Anwälte haben den weltweit tätigen US-Konzern Signode Industrial Group über deren Tochtergesellschaft SPG Germany Service Management beim Erwerb der Schwede Gruppe mit der bekannten Marke SMB aus Goldkronach beraten. Die Signode Industrial Group ist ein internationaler Hersteller von Anlagen und Zubehör für die Umreifung mit Kunststoffband und für Stretchfolienverpackungen und beschäftigt rund 7000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Illinois gehört zur Carlyle Group. Die Schwede Gruppe ist weltweit führender Hersteller von Umreifungsmaschinen in der grafischen Industrie und Technologieführer in der Schmalbandumreifung.

„Signode hat die Schwede Gruppe als strategischer Investor erworben. Wir waren erstmals für die Mandantin tätig und haben sie umfassend bei allen gesellschafts- und transaktionsrechtlichen Fragestellungen des Deals beraten“, sagt Dr. Frank Bahners, der über die Empfehlung in das Mandat gekommen ist. „Wir haben damit einmal mehr nachgewiesen, dass auch mittelständische Kanzleien für Konzerne tätig sein können, wenn die Beratungsqualität stimmt.“ Dr. Frank Bahners ist regelmäßig für mittelständische Unternehmen im Bereich Corporate/M&A tätig und berät auch Private Equity-Transaktionen. So ist der Düsseldorfer Rechtsanwalt beispielsweise als Berater des US-amerikanischen Modeunternehmens Capelli beim Einstieg als Investor in den Fußball-verein MSV Duisburg in Erscheinung getreten und hat im vergangenen Jahr unter anderem den Autoteilegroßhändler Hess mit Sitz in Köln bei zwei Unternehmenskäufen beraten.

Mark Burgess, CEO der Signode Industrial Group, erläutert den strategischen Hintergrund der Transaktion: „Die Akquisition ist eine wichtige Komponente von Signode Industrial Group’s globaler Wachstumsstrategie, um unsere marktführende Technologie-Plattform weiter auszubauen. Als Spezialist für die Schmalbandumreifung schließt SMB eine Lücke in unserem Gesamtproduktportfolio.“

Die Signode-Transaktion war für Frank Bahners die erste im Verpackungsbereich. „Das zeigt, dass unsere konsequente Ausrichtung auf hochqualifizierte und effiziente Rechtsberatung bei Transaktionen dazu führt, branchenübergreifend tätig zu werden. Wir verfolgen den Ansatz, die strategischen Ziele des Mandanten rechtssicher zu gestalten.“ Neben Dr. Frank Bahners haben auch die Schröder Fischer-Rechtsanwälte Jan Fischer und Niels-Ansgar Maisch an dem Deal mitgearbeitet.

Jochen Linzenich, Legal Director Europe, Asia, Afrika des US-Unternehmens, hebt die gute und professionelle Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Rechtsboutique hervor: „Herr Bahners und sein Team haben sich durch eine enge Begleitung und zielgerichtete Beratung hervorgetan und ein gutes Gespür für die wichtigen Details bewiesen.“

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren