Pressemitteilungen

17.02.2017 | Watson Farley & Williams | Mitteilung der Pressestelle
VONOVIA SE schafft neue Betriebsratsstruktur mit Unterstützung von WFW

14. Februar 2017

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat Vonovia SE („Vonovia“), früher firmierend als Deutsche Annington Immobilien SE, bei der Implementierung einer vereinheitlichten und vereinfachten Betriebsratsstruktur beraten.

Mit den Konzern-, Gesamt- und Betriebsräten des Deutsche Annington-Teilkonzerns, als auch des GAGFAH Teilkonzerns sind jeweils Verhandlungen über Interessenausgleiche, Sozialpläne und weitere Betriebsvereinbarungen geführt worden, welche unter anderem auch die Übertragung von Beschäftigten auf andere Konzerngesellschaften vorsehen. Zugleich wurde mit der Gewerkschaft ver.di die Ablösung der auf Deutsche Annington-Seite und auf GAGFAH-Seite bisher bestehenden drei § 3 BetrVG-Tarifverträge zur Betriebsratsstruktur durch einen einheitlichen Vonovia-Tarifvertrag zur Betriebsratsstruktur verhandelt. Diese Verhandlungen wurden zwischenzeitlich erfolgreich abgeschlossen.

Durch die Umsetzung des Projekts entstehen im gesamten Vonovia-Konzern einheitliche Betriebsratsstrukturen, die den konzerneinheitlichen Managementstrukturen entsprechen. Des Weiteren vereinfacht die Verringerung der Anzahl an personalhaltenden Gesellschaften die Organisation des Vonovia Konzerns und erleichtert die operativen Prozesse.

Hintergrund ist, dass die Vonovia SE im März 2015 die Kontrollmehrheit an der GAGFAH S.A. als Obergesellschaft der GAGFAH Gruppe übernommen hatte. Die GAGFAH S.A. blieb dabei zunächst als selbstständiger GAGFAH Teilkonzern mit einer eigenen Betriebsratsstruktur bestehen. Das gemeinsame Arbeiten der Beschäftigten in allen Unternehmen des Vonovia Konzerns erfolgte auf Basis einheitlicher Prozesse, welche ebenfalls mit Unterstützung von WFW bis Ende 2015 eingeführt worden waren. Das Vonovia beratende WFW-Arbeitsrecht-Team wurde geleitet vom Partner Dr. Nikolaus Krienke (Hamburg, München). Er wurde unterstützt durch die Münchner Partnerin Anne Kleffmann, den Hamburger Partner Dr. Andreas Wiegreffe sowie den Münchner Senior Associate Dr. Florian Dehmel und die Associates Dr. Fabian Reissinger (München), Dr. Vinzent Fabian Bargon und Nora Fleischhauer (beide Hamburg).

Vertreter auf der gesamten Arbeitgeberseite: Vonovia und GAGFAH.

Der federführende Partner Dr. Nikolaus Krienke sagt: “Wir freuen uns, dass wir mit der vollständigen arbeitsrechtlichen Integration der GAGFAH in den Vonovia Konzern ein weiteres anspruchsvolles arbeitsrechtliches Projekt für die Vonovia SE erfolgreich abschließen konnten.“

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren