Pressemitteilungen

21.02.2018 | WFW Watson Farley & Williams | Mitteilung der Pressestelle
WFW Watson Farley & Williams berät MPC Container Ships ASA beim Erwerb der Containerschiffs-Flotte von Cido Shipping

20. Februar 2018

Die internationale Wirtschaftskanzlei Watson Farley & Williams („WFW“) hat die MPC Container Ships ASA aus Oslo („MPCC“) beim Erwerb der Containerschiffs-Flotte der Cido Shipping Gruppe aus Südkorea beraten.

MPCC hat von Cido Shipping die gesamte Containerschiffs-Flotte bestehend aus 10 Schiffen für einen Gesamtpreis von USD 130 Mio. erworben. Nachdem die Kaufverträge zur Übernahme dieser Schiffe Ende letzten Jahres unterzeichnet wurden, konnte ein Großteil der Flotte bereits übernommen werden.

MPCC ist ein Eigentümer von Containerschiffen mit besonderem Fokus auf das Feedersegment. Das Unternehmen betreibt aktuell 44 Containerschiffen und ist an der Osloer Börse im Segment “Oslo Axess“ gelistet. MPCC hat seit Gründung in Frühjahr 2017 USD 425 Mio. an Eigenkapital sowie USD 200 Mio. über eine Anleihe für ihre Aktivitäten eingeworben. Neben verschiedenen institutionellen Investoren ist die MPC Capital Gruppe mit Sitz in Hamburg als Initiator an dem Unternehmen beteiligt.

Mit dem jetzt erfolgten Erwerb der Flotte von Cido Shipping ist MPCC weiter auf Expansionskurs und unterstreicht die ambitionierten Wachstumsziele. WFW konnte MPCC bereits zuvor bei dem Ausbau der Flotte begleiten.

Das Team von WFW wurde federführend von dem Maritime Partner Dr. Christian Finnern geleitet. Unterstützt wurde er von Charles Buss (Litigation, London), Jan Schneidereit, Christopher Grawe (beide Corporate/Maritime, Hamburg), Sandrea Mar und Brenda Wong (beide Maritime, Hong Kong).

Der federführende Partner Dr. Christian Finnern sagt: “Wir freuen uns, MPC Container Ships ASA bei dieser anspruchsvollen, für das Unternehmen strategisch bedeutsamen Transaktion beraten zu haben. Dabei konnten wir auf die eingespielte Zusammenarbeit mit MPC sowie auf die Erfahrung unseres erprobten Teams aus Anwälten der verschiedenen Büros zurückgreifen. Diese Transaktion unterstreicht erneut das umfassende und auf die Bedürfnisse der Maritimen Wirtschaft zugeschnittene Beratungsangebot unserer international agierenden Maritime Services Group.“

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren