Pressemitteilungen

14.12.2017 | WHITE & CASE | Mitteilung der Pressestelle
WHITE & CASE berät Bankenkonsortium bei POST-IPO-Finanzierung von BEFESA

Frankfurt, 13. Dezember 2017 – White & Case LLP hat ein Bankenkonsortium bei der Post-IPO-Finanzierung des deutsch-spanischen Industrie-Recyclingkonzerns Befesa S.A beraten. Als Mandated Lead Arranger und Bookrunner fungierten Banco Bilbao Vizcaya Argentaria, S.A., Banco Santander, S.A., Citigroup Global Markets Limited, COMMERZBANK AG und Goldman Sachs International.

Die Finanzierung mit einem Volumen von insgesamt 636 Mio. Euro unterliegt englischem Recht und umfasst einen Institutional Term Loan B, eine revolvierende Kreditlinie sowie eine Garantielinie. Besichert wurde die Finanzierung hauptsächlich in Deutschland, Spanien und Südkorea.

Das internationale White & Case Team stand unter Federführung von Partnerin Vanessa Schürmann (Banking, Frankfurt). Das Team bestand in Frankfurt aus den Partnern Gernot Wagner, Rebecca Emory (beide Capital Markets), Dr. Bodo Bender (Tax) und Dr. Thomas Flatten (Banking), Counsel Dr. Alexander Born (Tax), den Local Partnern Sebastian Schrag und Florian Ziegler sowie den Associates Daniel Hobbs, Irina Schultheiß und Eva Maryskova (alle Banking). Aus dem White & Case Büro in Madrid unterstützen Partnerin Yoko Takagi und Associate Laura Gonzalez (beide Corporate). Aus Seoul war zudem Corporate-Partner Kyungseok Kim für die Koordination des koreanischen Teils der Rechtsberatung involviert.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren