Pressemitteilungen

06.04.2018 | WHITE & CASE | Mitteilung der Pressestelle
WHITE & CASE berät Deutsche Bank bei Änderung und Verlängerung der Kreditlinie für Heidelberger Druckmaschinen AG

Frankfurt/Hamburg, 5. April 2018 – White & Case LLP hat die Deutsche Bank Luxemburg als Konsortialführerin im Zusammenhang mit der Änderung und Verlängerung der bestehenden besicherten Kreditlinie der Heidelberger Druckmaschinen AG beraten. Neben diversen weiteren umfangreichen Anpassungen der Dokumentation wurde die Kreditlinie auf nun 320 Mio. Euro erhöht und um fünf Jahre verlängert.

Neben dem operativen Tagesgeschäft der weltweiten Organisation soll mit dieser Kreditfazilität insbesondere auch der weitere Ausbau neuer digitaler Geschäftsmodelle, wie dem neu etablierten Subskriptionsgeschäft, strategisch begleitet werden.

Zum White & Case Team unter Federführung von Partner Dr. Thomas Flatten (Frankfurt) und Local Partner Matthias Bochum (Hamburg, beide Banking) gehörten Counsel Dr. Beate Treibmann, Local Partner Matthias Grigoleit, Associate Max Sergelius, (alle Banking, alle Hamburg) und Transaction Lawyer Ewa Trochimiuk (Banking, Frankfurt) sowie Anwälte aus den White & Case Büros in Hong Kong, London, Los Angeles, New York, Paris, Singapur und Tokio.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren