Pressemitteilungen

27.11.2017 | White & Case | Mitteilung der Pressestelle
White & Case berät die Zur-Rose-Gruppe bei der Übernahme der Versandapotheke Vitalsana

Frankfurt, 24. November 2017 – White & Case LLP hat die Zur Rose Group AG (Zur Rose-Gruppe) bei der Übernahme der niederländischen Versandapotheke Vitalsana B.V. (Vitalsana) beraten. Verkäufer ist die Ströer SE & Co. KGaA. Zur Akquisition gehört zudem der dazugehörige Dienstleister ApDG GmbH mit Sitz in Ulm. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörde. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Mit dem Erwerb von Vitalsana untermauert die Zur Rose-Gruppe ihre auf langfristiges Wachstum ausgelegte Strategie.

Die Schweizer Zur Rose-Gruppe mit Sitz in Frauenfeld ist mit ihren Marken Zur Rose und DocMorris die führende Versandapotheke Europas. Die Gruppe ist mit Tochtergesellschaften in Heerlen (NL) und Halle an der Saale (DE) aktiv.

Ein Team um White & Case Partnerin Rebecca Emory hatte im Sommer 2017 bereits zum Börsengang der Zur Rose-Gruppe beraten.

Das White & Case Team unter der gemeinsamen Federführung der Local Partner Ingrid Wijnmalen und Sebastian Schrag (beide M&A/Corporate, Frankfurt) bestand aus den Partnern Gernot Wagner (Capital Markets), Dr. Bodo Bender, (Tax, beide Frankfurt), Dr. Justus Herrlinger (Antitrust), Dr. Martin Munz und Markus Mette (beide Intellectual Property, alle Hamburg), Counsel Dr. Katrin Rübsamen (Health Care Regulatory, Berlin) sowie den Associates Irina Schultheiss (M&A/Corporate), Andreas Kössel (Employment Compensation & Benefits, beide Frankfurt), Julia Cornelius (Antitrust), Stefan Haiplik und Dr. Antonia Kapahnke (beide Intellectual Property, alle Hamburg).

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren