Pressemitteilungen

04.07.2024 | | Mitteilung der Pressestelle
Curt Bauer: Suche nach Fortführungslösung für Spezialisten für Heim- und technische Textilien kommt gut voran

• Gute und konstruktive Gespräche im Investorenprozess – Investoreneinstieg bei Curt Bauer noch im Laufe des Sommers möglich

• Ziel: Das Unternehmen und die Arbeitsplätze der rund 100 Mitarbeitenden erhalten - Einstieg eines Investors mit einem Konzept für die langfristige Neuausrichtung notwendig

• Insolvenzverfahren planmäßig zum 1. Juli eröffnet – Rüdiger Bauch von Schultze & Braun zum Insolvenzverwalter bestellt

Aue-Bad Schlema / Chemnitz. Die Sanierung des Spezialisten für Heim- und technische Textilien Curt Bauer kommt gut voran. Im Zuge des Investorenprozesses, den Rüdiger Bauch von Schultze & Braun Anfang Mai zusammen mit eXnet | das eXperten-netzwerkaus Chemnitz gestartet hat, haben sowohl strategische als auch Finanzinvestoren ihr Interesse an einer Übernahme von Curt Bauer bekundet. „Es haben sich einige Interessenten für einen Einstieg in das Unternehmen von sich aus bei uns gemeldet. In den guten und konstruktiven Gespräche, die wir bislang geführt haben, hat sich gezeigt: Alle Interessenten nehmen wahr, dass die Kombination aus engagierten Mitarbeitenden und Bereiche Heimtextilien, Bekleidungsdamast für den afrikanischen Markt und technische Textilien bei Curt Bauer großes Potential bietet“, sagen Rüdiger Bauch sowie Daniel Flade und Alexander Riwosch von eXnet“ Der Investorenprozess steht weiterhin allen Interessenten offen und der Einstieg eines Investoren könnte noch im Laufe des Sommers vollzogen werden.

Geschäftsbetrieb läuft in vollem Umfang weiter – Kunden halten Curt Bauer die Treue Der Geschäftsbetrieb von Curt Bauer läuft unterdessen in vollem Umfang weiter. „Die Mitarbeitenden identifizieren sich total mit ihrem Unternehmen und sorgen mit ihrem Engagement dafür, dass nicht nur die bestehenden Bestellungen und Aufträge wie geplant bearbeitet, hergestellt, verpackt und ausgeliefert werden, sondern viele Kunden seit dem Insolvenzantrag Neubestellungen getätigt haben“, sagt Bauch. Der Fachanwalt für Insolvenz- und Sanierungsrecht ist unter anderem am Chemnitzer Standort der bundesweit vertretenen Kanzlei Schultze & Braun tätig. „Dass die Kunden dem Unternehmen gerade in dieser schwierigen Phase die Treue halten, ist keine Selbstverständlichkeit und eine weitere Bestätigung dafür, dass bei der Qualität der Produkte bei Curt Bauer keine Abstriche gemacht werden – ganz im Gegenteil.“

Löhne und Gehälter wieder aus dem laufenden Geschäftsbetrieb erwirtschaften

„Dass die Sanierung von Curt Bauer auf einem guten Weg ist, zeigt auch die Tatsache, dass wir nun so aufgestellt sind, dass wir die Löhne und Gehälter der Mitarbeitenden ab dem 1. Juli wieder aus dem laufenden Geschäftsbetrieb erwirtschaften“, sagt Bauch. Zum Monatswechsel hat das Verfahren mit der planmäßigen Eröffnung durch das zuständige Amtsgericht Chemnitz zudem einen weiteren wichtigen Meilenstein erreicht. Rüdiger Bauch wurde zum Insolvenzverwalter bestellt und führt die Sanierungsbemühungen in Zusammenarbeit mit Claudia Bauer und Gert Bauer, die das Familienunternehmen bereits in der fünften Generation führen, fort.

Geschäftsbetrieb über den Sommer hinaus fortführen

Die Hauptursachen der wirtschaftlichen Schieflage von Curt Bauer sind die Folgewirkungen der Corona-Pandemie sowie der Preissteigerungen in Folge des Krieges in der Ukraine. „Der Einstieg eines Investors, der auch ein Konzept für die langfristige Neuausrichtung des Unternehmens mitbringt, ist notwendig, um den Geschäftsbetrieb in Aue-Bad Schlema über den Sommer hinaus fortführen zu können und Curt Bauer perspektivisch auf die nächste Stufe zu heben. Unser Ziel ist nach wie vor klar: Wir tun alles dafür, das Unternehmen und die Arbeitsplätze der rund 100 Mitarbeitenden zu erhalten. Ich bin weiterhin zuversichtlich, dass eine Sanierung von Curt Bauer gelingen kann“, sagt Bauch. Das traditionsreiche Unternehmen, das auf eine 1867 gegründete Weberei zurückgeht, entwirft, produziert und vertreibt luxuriöse Tisch- und Bettwäschesortimente, Bekleidungsdamaste für den afrikanischen Markt sowie anspruchsvolle Textilien für den Einsatz im Automobilbereich und im Kälteschutz im Einzelhandel.

Über die Curt Bauer GmbH: Die technischen Textilien von Curt Bauer werden im Automotive-Bereich etwa für die Laderaumabdeckung oder für Faltenbalge für ausklappbare Wohnmobildächer eingesetzt. Im Kälteschutz sind die Produkte unter anderem als Rollos, die nachts vor die Kühlpräsenter in Supermärkten gezogen werden. Der hochwertige Bekleidungsdamast für Westafrika wird schon seit den 60iger Jahren in Aue hergestellt und hat eine sehr lange Tradition im Hause Bauer. Die Heimtextilien von Curt Bauer sind fester Sortimentsbestandteil bei zahlreichen namhaften Fach- und Einzelhändlern. Interessierte können sie aber auch im unternehmenseigenen Online-Shop für Heimtextilien (https://curt-bauer.de/de/shop/?nc=1) bestellen.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren