Pressemitteilungen

15.03.2021 | | Mitteilung der Pressestelle
IMAP berät den Hauptaktionär und Gründer der CEMA AG bei der Partnerschaft mit der netgo group, einem Portfoliounternehmen von Waterland Private Equity

Die CEMA AG, Spezialist für moderne IT-Infrastrukturen für Unternehmen, ist eine Partnerschaft mit der netgo group („netgo“), ein Portfoliounternehmen von Waterland Private Equity („Waterland“), eingegangen. CEMA und Netgo werden gemeinsam mit dem Mehrheitsgesellschafter Waterland ihre Präsenz im deutschen Markt vergrößern und gehen einen wichtigen Schritt in Richtung eines One-Stop-Shop-Anbieters. Der bisherige Mehrheitseigentümer und Gründer, Thomas Steckenborn, veräußert im Zuge der Partnerschaft seine Anteile und wird mittels Rückbeteiligung dem Unternehmen weiterhin verbunden bleiben. Auch der langjährige Vorstand Rolf Braun wird den Weg des Unternehmens innerhalb der netgo group weiterhin mitgestalten.

CEMA wurde vor 30 Jahren gegründet und ist heute ein verlässlicher Partner für den öffentlichen Dienst sowie mittelständische Unternehmen aus den Bereichen Industrie und Gesundheit, die CEMA erfolgreich in eine digitale Zukunft begleitet. Das Leistungsspektrum reicht von klassischen IT-Lösungen über IT Business Consulting und Managed- & Cloud-Services bis hin zu einer eProcurement-Plattform. Diese Plattform ermöglicht es Unternehmen einfach und schnell den IT-Einkauf „in-house“ sicherzustellen, eigene Unternehmensprozesse abzubilden und hierbei auch von Mengenrabatten zu profitieren. Daneben bietet CEMA Beratung, Schulung und den laufenden IT-Betrieb aus einer Hand. Mit Sitz in Mannheim beschäftigt die CEMA AG rund 250 Mitarbeiter an insgesamt zehn Standorten in Deutschland.

„Die Unterstützung durch IMAP war fachlich und persönlich rund um die Uhr hervorragend. Unternehmerische Kompetenz gepaart mit bemerkenswerter M&A-Expertise haben sehr geholfen, die Verhandlungen zum Erfolg zu führen“, so Thomas Steckenborn, Vorstandsvorsitzender der CEMA AG.

Die 2007 gegründete netgo group, ein IT-Provider mit 31 Niederlassungen in Deutschland, ist seit Ende 2019 mehrheitlich im Portfolio der Beteiligungsgesellschaft Waterland und konnte in den vergangenen Monaten im Rahmen einer gezielten Buy-and-Build-Strategie seine Präsenz auf dem deutschen Markt für IT-Dienstleister signifikant ausbauen.

„Das übergeordnete Ziel des One-Stop-Shops mit Full-Service-Angebot für unsere Kunden rückt mit der Partnerschaft zur CEMA AG noch einmal sehr viel näher“, sagt Benedikt Kisner, CEO der netgo group. „Durch die Wachstumspartnerschaft mit CEMA entwickeln wir das Lösungsportfolio der Gruppe abermals weiter, sorgen für mehr lokale Kundennähe in der Bereitstellung von IT-Lösungen und bauen auch unsere Kompetenzen im Wachstumsmarkt der Managed- und Cloud-Services weiter aus.“

Das IMAP-Team mit Peter A. Koch und Basem El-Bouz hat Mehrheitseigentümer und Gründer Thomas Steckenborn der CEMA AG exklusiv beraten und dabei unterstützt, die Transaktion zu strukturieren, zu verhandeln und zum Abschluss zu bringen.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren