Pressemitteilungen

11.07.2024 | | Mitteilung der Pressestelle
PLUTA-Rechtsanwalt Laboga erzielt Investorenlösung für AMIA Energy

Berlin, 10. Juli 2024. Insolvenzverwalter Sebastian Laboga von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH ist es gelungen, den Geschäftsbetrieb der AMIA Energy GmbH mit Wirkung zum 1. Juli 2024 zu verkaufen und zu übertragen. Am vergangenen Freitag erfolgte die Vertragsunterzeichnung mit dem Investor, der den Geschäftsbetrieb unter der Firmierung AMIA Energy Solutions GmbH fortführen wird.

Die AMIA Energy GmbH hatte den Geschäftsbetrieb selbst erst im April von der insolventen Eigensonne GmbH übernommen. Sie musste im Mai 2024 einen Insolvenzantrag stellen, da ein Finanzierungspartner seinen Verpflichtungen nicht fristgemäß nachgekommen war. Das Amtsgericht Charlottenburg ordnete daraufhin am 8. Mai 2024 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Gesellschaft an und bestellte Rechtsanwalt Sebastian Laboga von PLUTA zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Gute Zusammenarbeit der Beteiligten

Im vorläufigen Verfahren lag der Fokus zunächst darauf, die knapp 250 Mitarbeiter des Unternehmens, die von der insolventen Eigensonne GmbH übernommen worden waren und von der erneuten Insolvenzantragstellung überrascht wurden, dazu zu motivieren, die Betriebsfortführung des Unternehmens in der neuerlichen Krise zu unterstützen. Einen wichtigen Beitrag leistete dabei die zügige Organisation der Insolvenzgeldvorfinanzierung und damit die Sicherung der Löhne der Beschäftigten.

Trotz des nur siebenwöchigen Insolvenzeröffnungsverfahrens konnte das PLUTA-Team in dieser Zeit eine tragfähige Lösung finden. Herausforderungen hierfür ergaben sich insbesondere daraus, dass zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht alle Verträge von der Eigensonne GmbH auf die AMIA Energy GmbH übergeleitet waren. Die erfolgreiche Sanierung wurde nur durch die enge Zusammenarbeit von Sebastian Laboga mit dem Insolvenzverwalter der Eigensonne GmbH, Dr. Florian Linkert, ermöglicht. Mehrere rechtliche Fallstricke konnten so in kürzester Zeit gelöst werden.

Insolvenzverwalter Sebastian Laboga erklärt: „Im Verfahren haben wir eine gute Lösung erzielt, da alle Verfahrensbeteiligten sehr gut zusammengearbeitet haben. Das ist keine Selbstverständlichkeit. An dieser Stelle gilt mein Dank dem Geschäftsführer Hans-Martin Rüter und den Mitarbeitern des Unternehmens sowie Dr. Florian Linkert, dem Insolvenzverwalter der Eigensonne GmbH.“ Das Insolvenzverfahren der AMIA Energy GmbH wurde am 1. Juli 2024 eröffnet. Im Verfahren wird Sebastian Laboga von den Rechtsanwälten Michael Bohnhoff und Tillman de Vries unterstützt.

Über PLUTA

PLUTA hilft Unternehmen in rechtlich und wirtschaftlich schwierigen Situationen. Seit der Gründung 1982 ist PLUTA stetig gewachsen und beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter in Deutschland, Spanien und Italien. Mehr als 290 Kaufleute, Betriebswirte, Rechtsanwälte, Wirtschaftsjuristen, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer, Ökonomen, Bankfachwirte, Buchhalter, Ingenieure und Fachkräfte für Insolvenzverwaltung, darunter viele mit Mehrfachqualifikationen, sorgen für praktikable, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. PLUTA unterstützt insbesondere bei der Sanierung und Fortführung von Unternehmen in Krisen oder Insolvenzsituationen und entsendet bei Bedarf auch Sanierungsexperten in die Organstellung. PLUTA gehört zur Spitzengruppe der Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaften, was Rankings und Auszeichnungen von INDat, JUVE, The Legal 500, Who’s Who Legal, brandeins und Focus belegen. Weitere Informationen unter www.pluta.net

Über AMIA ENERGY Solutions

Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern zu errichten. Dabei werden keine Subunternehmer beauftragt, sondern sämtliche Schritte – von der Planung über die Errichtung bis zur Inbetriebnahme – von den eigenen Mitarbeitern bearbeitet.

Der WBDat.-E-Mail-Newsletter zum Insolvenzgeschehen:
Unser kostenloser Service für Sie. Täglich auf dem neuesten Stand.

abonnieren